Start Business südback verändert Hallenkonzept

südback verändert Hallenkonzept

15

Im September wird die südback 2019 in Stuttgart mit einem veränderten Hallenkonzept und einer um rund 10.000 m2 vergrößerten Ausstellungsfläche an den Start gehen: „Wir haben das vergangene Jahr genutzt, um die südback für ihre 28. Ausgabe neu und erfolgreich zu positionieren“, beschreibt Projektleiterin Anne-Kathrin Müller die Entwicklung seit der letzten südback vor zwei Jahren. „Für die Fachbesucher verkürzen wir so die Wege zu den Messeschwerpunkten und den Ausstellern können wir nun mehr Platz für ihre Produktneuheiten bieten.“

 

Möglich wurde dies durch die Fertigstellung der Paul Horn Halle (Halle 10) im vergangenen Jahr. „Mit dem neuen kompakten Hallenkarree erschließen wir die südback besser als bisher, weil die gegenüberliegenden Hallen 5, 7 und 9 sowie die Paul Horn Halle (Halle 10), die Alfred Kärcher Halle (Halle 8) und die Oskar Lapp Halle (Halle 6) einen optimierten Besucherfluss ermöglichen“, beschreibt Anne-Kathrin Müller den Nutzen der neuen Hallenstruktur. Von Vorteil für Besucher wie Aussteller seien außerdem die jetzt nutzbaren zwei Messeeingänge, Ost und West: „Das entzerrt die Besucherströme zusätzlich.“

Die Verteilung des Messegeschehens auf die sechs gegenüber liegenden Hallen ermöglicht künftig eine enge Verknüpfung aller relevanten Themenschwerpunkte. Fachbesucher finden jetzt in jeder Halle mindestens einen Keyplayer aus den wichtigen Branchen. So soll jede Halle für sich einen kompakten Überblick über wichtige Trends und aktuelle Themen des Backmarktes bieten.

 

Info: www.suedback.de