Start Venues Messe Stuttgart setzt sich aktiv für Nachhaltigkeit ein

Messe Stuttgart setzt sich aktiv für Nachhaltigkeit ein

840

Ob auf dem Gelände oder im Produktportfolio – die Messe Stuttgart legt einen hohen Wert auf Nachhaltigkeit. Beispiele sind eine E-Lade-Station auf dem Gelände oder Events wie die Slow Food Messe – der Markt des guten Geschmacks.

Die Messe Stuttgart gilt in vielen Bereichen als Vorreiterin für Umwelt- und Klimastandards in der europäischen Messebranche. So war sie die erste deutsche Messegesellschaft, die als klimaneutraler Messestandort zertifiziert wurde. Dabei einbezogen wurde das Verwaltungsgebäude, die Anfahrtswege der Beschäftigten und die Dienstreisen ohne Messebetrieb. Ein schon seit Jahren laufendes Dienstfahrradprogramm hat dazu einen weiteren Beitrag geleistet. Ebenso die Tatsache, dass die Messe Stuttgart schon seit Jahren ausschließlich mit Strom aus regenerativen Quellen arbeitet.

Seit Mitte April 2020 stehen zwei Aufladestationen für E-Bikes und Pedelecs, sogenannte „Charger Cubes“, an den beiden Messeeingängen Ost und West. Ende November 2021 eröffnete die Messe Stuttgart darüber hinaus ihre erste RegioRad-Station auf dem Gelände. An der neuen Stadtbahn-Station „Messe West“ stehen drei Fahrräder und zwei Pedelecs für Mitarbeitende, Besuchende sowie weitere Interessierte zur Entleihe bereit.

RegioRad-Station am Eingang West (Foto: Messe Stuttgart)

In den vergangenen Jahren hat sich auch das Messe-Portfolio stetig weiterentwickelt. Das Portfolio der Messe Stuttgart umfasst rund zehn Veranstaltungen, die einen nachhaltigen Gedanken haben. Ein Beispiel ist der „Markt des guten Geschmacks – die Slow Food Messe“, die sich mit gesunder Ernährung aus der Region beschäftigt. Außerdem gibt es mit der hy-fcell eine Messe, die sich dem Thema Wasserstoff annimmt und sich somit auch mit der nachhaltigen Mobilität der Zukunft beschäftigt.