Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Erhebung zum Besuchsverhalten bei großen Sportevents

Die kürzlich zu Ende gegangene Fußball-EM in Frankreich, aktuell die Olympiade in Rio – Großsport-Events dieser Art bewegen Millionen Menschen. Auch abseits derartiger Mega-Veranstaltungen finden in Deutschland zahlreiche Großsport-Events und regelmäßig durchgeführte Liga-Wettbewerbe mit mehr als 10.000 Besuchern statt.

In diesem Kontext haben Terroranschläge der vergangenen Monate auch zu einer verstärkten Sicherheits-Diskussion in Deutschland geführt. Aber wieweit haben diese Geschehnisse Einfluss auf das zukünftige Besuchsverhalten von Großsportveranstaltungen in Deutschland? Dieser Frage ist die Strategieberatung Advant Planning nachgegangen und hat hierzu eine repräsentative Befragung in der Gesamtbevölkerung (n=1.000) durchgeführt.

Die Ergebnisse der Befragung zeichnen ein klares Bild: Für knapp die Hälfte der Befragten (49 Prozent), die mindestens eine Großsportveranstaltung pro Jahr besuchen (n=380), haben die Anschläge der letzten Wochen zwar Einfluss auf das Verhalten und Gewohnheiten in Bezug auf Großsportveranstaltungen, jedoch fühlen sich 76 Prozent der regelmäßigen Eventbesucher in Deutschland weiterhin sicher. Advant Planning Geschäftsführer Hendrik Fischer ergänzt: „Die Befragung spiegelt die sehr hohen Sicherheitsstandards bei deutschen Großsport-Events und vor allem der Stadionbetreiber wider. Das damit verbundene Sicherheitsgefühl der Besucher ist entscheidend für weiter wachsende Zuschauerzahlen.“

Zudem geben weitere 76 Prozent an, dass die derzeitigen Sicherheitsvorkehrungen bei Sportgroßver-anstaltungen in Deutschland angemessen sind. Erhöhte Sicherheitsmaßnahmen bei Sportevents sorgen zwar unter anderem für längere Wartezeiten der Fans, trotzdem befürworten 90 Prozent der Befragten erhöhte Sicherheitsmaßnahmen wie beispielsweise Videoüberwachung oder auch erhöhte Personenkontrollen bei zukünftigen Sportgroßveranstaltungen in Deutschland.

Info: www.advant-planning.com