Start Business Events im Metaverse: nächste Stufe der Event-Evolution?

Events im Metaverse: nächste Stufe der Event-Evolution?

1417

Das Metaverse ist derzeit „en vogue“. Apple, Microsoft und Meta investieren Milliarden. NFTs und Immobilien im Metaverse boomen. Und bei der Agentur Vok Dams sagt man bereits das große Potenzial für Events im virtuellen Raum voraus. Ist das so?

Mit der Digitalisierung von Events werden die Grenzen zwischen virtueller und echter Welt zunehmend aufgebrochen. Das sogenannte Metaverse könnte diese Barrieren für echte Live-Events im digitalen Raum weiter einreißen. Unsere Realität erweitert sich um neue virtuelle Realitäten, in der es möglich sein werden soll, lebendige Begegnungen und „realistische“ immersive Erfahrung mit einer erweiterten digitalen Identität zu sammeln – mit unseren eigenen Avataren.

Es werden sich eine neue Wirtschaft, ein neues Umfeld für Arbeit und Socialising, neue Währungen und Verhaltensweisen in VR-Welten etablieren. Es wird zum neuen Operating System für Hybrid-Events werden, das den Möglichkeiten für Brand Experiences keine Grenzen setzt.

Marken wie Coca-Cola, Burberry oder Nike in ersten Metaversum-ähnlichen Welten nutzen das Potenzial bereits erfolgreich. Die Dynamik nimmt zu. „Wir befinden uns jetzt in den entscheidenden Momenten für das Metaverse, wie es die Zukunft prägen wird“, so Colja Dams, der der Meinung ist, dass Events, Konferenzen und Messen im hybriden Raum revolutioniert werden.

Das Metaverse ist heute ein konkretes, vielversprechendes Business-Modell und die Vision für ein Internet 3.0, das physisch erlebbar und begehbar sein wird. Es verbindet unsere Realität mit weiteren Realitätsebenen und könnte das hybride Erleben auf ein neues Level heben.

Der Begriff Metaverse wurde in der Science-Fiction der 1990er-Jahre geprägt. Erst durch den Roman „Snow Crash“ des amerikanischen Schriftstellers Neal Stephenson aus dem Jahr 1992. Später mit dem Roman und der Verfilmung von „Ready Player One“ rückte das Thema dann näher an den Mainstream. Heute ist das Metaverse von einer abstrakten Science-Fiction-Vision zu einer realen Zukunftsversion geworden.

Events im Metaverse finden als Erweiterung der Realität in Echtzeit statt. Es ist eine Verschmelzung von Live und Digital, bei der „echte Live-Erfahrungen“ im dreidimensionalen Raum gesammelt werden. Das Metaverse umfasst die digitale und die physische Welt, private und öffentliche Erlebnisse, offene und geschlossene Veranstaltungen. Das Erlebnis erreicht ein neues Level der Immersion.

Vok Dams hat dafür vier Thesen aufgestellt.

  1. Interaktionen werden menschlicher – Serendipity Effect

Die erweiterte, digitale Identität in Form eines Avatars kann während einer digitalen Veranstaltung in 3D gehen, sprechen, händeschütteln, teilen, liken, kommentieren und konsumieren. Man kann sich frei bewegen, erlebt Zufallsmomente, zufällige Begegnungen und kann genauso interagieren, wie auf jedem Live-Event. Digitale Interaktionen werden menschlicher, die Partizipation gesteigert. Die menschlich-emotionale Komponente findet durch die vielen Interaktionsmöglichkeiten einen neuen starken Weg im digitalen Raum. Und es sind die Emotionen, die jede Brand Experience so einzigartig und unvergesslich machen.

  1. Unbegrenzte Anzahl an Nutzern

Events im Metaverse kennen kein Limit an Teilnehmenden, während gleichzeitig ein individuelles Gefühl der „Präsenz“ vermittelt wird. Events sind nicht durch die Kapazität oder das Design des digitalen Raums eingeschränkt, was eine unbegrenzte Skalierbarkeit ermöglicht. Ein Veranstaltungsort im Metaversum kann so gestaltet werden, dass er genau auf die Bedürfnisse der Teilnehmenden und des Eventformats zugeschnitten ist.

  1. Neues Ökosystem für Events

Das Metaverse wird zu einem völlig neuen Ökosystem für Events. Hier können Dinge erschaffen, besitzt, verkauft und investiert werden. In diesem Zusammenhang werden Blockchain-fähige Güter wie NFTs für das digitale Markenerlebnis eine zentrale Rolle spielen.

  1. Metaversum wird zum neuen Operating System für Hybrid-Events

Das Metaversum kann ständig durch neue Inhalte erweitert werden – es lebt von Content und Erlebnissen, die sich mit offenen Plattform-Lösungen nahtlos einfügen lassen. Es wird zum neuen Operating System für Hybrid-Events.

Metaverse in der Literatur

Neal Stephenson: Snow Crash

Ernest Cline: Ready Player One

Matt Ruff: 88 Names

Metaverse online

Mathew Ball: https://www.matthewball.vc/all/themetaverse

Microsoft: https://www.youtube.com/watch?v=xtKn34wYX3k

Facebook/Meta: https://www.youtube.com/watch?v=Uvufun6xer8

Nvidia: https://www.youtube.com/watch?v=RPfItXmIRG4

Niantic: https://www.youtube.com/watch?v=XLI-Ka_pmiw

Unreal Engine: https://www.youtube.com/watch?v=47I2N_l47mw&t=44s

Haben Sie sich auch schon eine Meinung zum Metaverse gebildet? Dann freuen wir uns auf Ihre Rückmeldung.