Start Business Koelncongress-Chefin verlässt das Unternehmen

Koelncongress-Chefin verlässt das Unternehmen

617

Sandra Orth, Geschäftsführerin der Koelncongress GmbH, wird Ende Januar 2022 ihre Tätigkeit beenden. Sie hat sich aus persönlichen Gründen entschlossen, ihren Geschäftsführungsvertrag nicht zu verlängern, um sich stattdessen neuen Aufgaben widmen zu können, teilt der Koelnmesse-Konzern mit.

Sandra Orth übernahm 2007 nach langjähriger Tätigkeit in führender Position beim Messeveranstalter Reed Exhibitions als neue Geschäftsführerin der Koelnmesse Ausstellungen GmbH die Verantwortung für das Gastveranstaltungs- und Eventgeschäft am Standort Köln. Seit 2020 bekleidet die 52-jährige eine von zwei Geschäftsführungspositionen der als Fusion der Koelnmesse Ausstellungen und der KoelnKongress neu gegründeten 100-prozentigen Tochtergesellschaft Koelncongress GmbH.

Messechef Gerald Böse: „Wir hätten gerne den erfolgreich begonnenen Weg der integrierten Vermarktung von Gastmessen, Kongressen und Events aus einem Guss fortgesetzt, an dessen Entwicklung Sandra Orth maßgeblichen Anteil hatte. Wir bedanken uns herzlich für fast 15 Jahre überaus engagierter Tätigkeit für unser Unternehmen, das unser Gastveranstaltungsgeschäft geprägt und nachhaltig auf Wachstumskurs gehalten hat. Wir werden Sie als Vermarkterin par excellence vermissen und wünschen ihr alles Gute auf ihrem weiteren persönlichen und beruflichen Weg.“

Orth wird noch bis Ende Januar für die Übergabe der laufenden Angelegenheiten zur Verfügung stehen. Die Neubesetzung der Geschäftsführungsposition ist bereits angelaufen. Bis auf weiteres übernimmt Bernhard Conin nun als Teil der bisherigen Doppelspitze die Geschäftsführung bei Koelncongress mit Unterstützung von Ralf Nüsser als neuem Prokuristen.