Start Business Vaterblut realisiert Off Air-Bereich beim Triell

Vaterblut realisiert Off Air-Bereich beim Triell

141

Am Sonntag, 12. September 2021, präsentieren ARD und ZDF gemeinsam das Triell der Kanzlerkandidaten von CDU/CSU und SPD sowie der Kanzlerkandidatin von Bündnis 90/Die Grünen. In einem 95-minütigen Live-Format werden Annalena Baerbock (Bündnis 90/Die Grünen), Armin Laschet (CDU/CSU) und Olaf Scholz (SPD) miteinander diskutieren und ihre Positionen zu den wesentlichen Themen des Bundestagswahlkampfs darstellen. Die Sendung wird von Maybrit Illner (ZDF) und ARD-Chefredakteur Oliver Köhr moderiert.

Vaterblut plant, konzipiert und realisiert den zum Triell gehörenden Off Air-Bereich für ausgewählte Medienvertreter und geladene Gäste. Für die Umsetzung wurde ein umfangreiches Hygienekonzept entwickelt und verabschiedet.

Die Berliner Kommunikationsexperten sind zum fünften Mal im Vorfeld der Bundestagswahl für ARD und ZDF tätig. In den Jahren zuvor waren bei den jeweiligen TV-Duellen auch die privaten Sender Sat.1 und RTL dabei.

Vaterblut will bei der Konzeption und Umsetzung von Livekommunikation künftig verstärkt auf Nachhaltigkeit setzen. Der Prozess, sich als nachhaltige Agentur zertifizieren zu lassen, ist bereits auf den Weg gebracht und soll im Oktober abgeschlossen sein. Eine erste Veranstaltung, die nach den Vorgaben des Deutschen Nachhaltigkeitskodexes konzipiert wurde, ist der Berlin: Fast Track City Summit, der am 24. und 25. September im Roten Rathaus stattfindet und auf der neuen, von Vaterblut entwickelten Livekommunikationsplattform für Online-, Hybrid- und Präsenzveranstaltungen übertragen wird. Der Summit ist kostenfrei und wird von unterschiedlichen Organisationen und Akteuren der HIV-Prävention und HIV-Versorgung veranstaltet. Seit fast zwanzig Jahren unterstützt Vsaterblut im Sinne der Corporate Social Responsibility die gemeinnützigen Initiative „Vergessen ist ansteckend“, die zum Veranstalterkreis des Berlin: Fast Track City Summit gehört.

Darüber hinaus realisiert Vaterblut die Preisverleihung des Wettbewerbs zum Manufaktur-Produkt des Jahres 2021, die am 18. September im Living Berlin (ehemals Stilwerk) stattfindet. Seit 2014 lobt der Verband Deutsche Manufakturen e.V. jährlich den Preis aus. In diesem Jahr wird der Wettbewerb zum ersten Mal in Kooperation mit der Initiative Deutsche Manufakturen – Handmade in Germany durchgeführt. Bei der Preisverleihung, an der auch der Regierende Bürgermeister von Berlin Michael Müller teilnimmt, werden die eingereichten Manufaktur-Produkte ausgestellt. Die Ausstellung kann bis zum 2. Oktober 2021 besichtigt werden.