Start Business IMEX 2024 in Frankfurt: Das können die Besucher erwarten

IMEX 2024 in Frankfurt: Das können die Besucher erwarten

1010

Der MICE-Branchentreff IMEX Frankfurt, der vom 14. bis 16. Mai 2024 bei der Messe Frankfurt stattfindet, versteht sich als Plattform für den Austausch und Brückenbauer zwischen der Einkäufer- und der Verkäuferseite. Der Veranstalter erwartet rund 4.000 Einkäufer auf der Messe. Details zum Programm der IMEX Frankfurt 2024 haben wir nachfolgend zusammengestellt.

„Impact“, das diesjährige Fokusthema der IMEX bildet die Basis und strategische Klammer der Messe, welches sich im gesamten Messebereich wie auch im messebegleitenden Programm wiederfindet. „Impact meint die Möglichkeit, in einer oft komplizierten Welt etwas zu bewirken. Die Auswirkungen können weitreichende Folgen haben, da die Ergebnisse sofort sichtbar sind oder die Saat für die Zukunft gesät wird“, erklärt Tahira Endean, Head of Programming der IMEX.

An allen drei Messetagen findet wie immer ein Weiterbildungsprogramm statt, das sich in verschiedene Themenbereiche wie den neuen Track „Impact“, „Marketing“, „Technologie und Innovation“ und „Trends und Forschung“ gliedert. Neu in diesem Jahr sind die zwei Initiativen „Impact Zone“ und „Young Stars“. Kuratiert und organisiert werden beide neuen Initiativen von IMEX Markenbotschafterin und MICE Impact Gründerin Tanja Knecht.

Die „Impact Zone“ befindet sich als neuer Messebereich in Halle 9. Hier soll es an allen drei Messetagen Co-Creation, Netzwerken und Education zum Mitmachen geben – stets mit einem Bezug zum Thema „Impact“ in allen Facetten. So will Matthias Renner, Inhaber von Brickolution in seinem Lego Serious Play Workshop „Spielend nachhaltig: Kreative Lösungen für nachhaltige Events“ die Teilnehmer mit Hilfe dieser innovativen Problemlösungs-, Kommunikations- und Kreativmethode dazu animieren, spielerisch ko-kreative Lösungen für nachhaltigere Meetings zu entwickeln und sich dazu mit anderen Branchenakteuren auszutauschen.

Carsten Fuchs, Geschäftsführer der Unternehmensberatung Fuchs von Morgen, und Karin Ruppert, Organisationsberaterin und Vorstandsvorsitzende She Means Community e.V. vermitteln in ihrem Workshop „Zukunft wird aus Mut gemacht – Mehr positiver Impact bei der Veranstaltungsplanung und im Kundenkontakt durch die Zukunftsbild-Methode“ Zukunftsmut und geben konkrete Ideen an die Hand, sich sein eigenes positives Zukunftsbild für mehr Impact in der eigenen Eventplanung und im Kundenkontakt zu gestalten.

Die „Young Stars“ Initiative richtet sich an junge Planer am Anfang ihrer Karriere, die neu in der Veranstaltungsbranche sind, sich ihr eigenes Netzwerk aufbauen und neuestes Wissen zu aktuellen Themen und Herausforderungen aneignen wollen. Hierzu soll es in der „Impact Zone“ täglich Workshops, Panels und ko-kreative Sessions speziell ausgerichtet auf diese Zielgruppe geben. Führungen über die Messe von „Young Stars für Young Stars“ runden das Programm ab. Dabei kooperiert die Initiative eng verzahnt mit MICE-Agenturen, die das „Young Stars“ Programm in ihre Mitarbeiterentwicklung integrieren.

Zusätzlich zum Messegeschehen wird es am Vortag der IMEX, am Montag, 13. Mai 2024, wieder die zielgruppenspezifischen Weiterbildungs- und Netzwerkformate „Exclusively Corporate“ für Meetingplaner in Unternehmen und „Association Focus“ für Verbändeplaner geben. Zudem geht die „MICE Impact Academy“, ein speziell für die Herausforderungen und Bedürfnisse der operativen Eventplanung entwickeltes exklusives Hosted Buyer Format, nach dem Launch im letzten Jahr in die zweite Runde.

Auf der Ausstellerseite bauen globale Aussteller ihre Messepräsenz aus. Die meisten Regionen sind dabei stärker vertreten als im letzten Jahr, mit deutlichen Zuwächsen in Nordamerika, der Karibik, Asien und Afrika. Die Zahl der US-Destinations hat sich sogar verdoppelt – auf über 20 im Vergleich zu zehn im letzten Jahr. Zusammen mit den Erstausstellern – Savannah, Bloomington, West Hollywood und Beverly Hills – sind sie alle im neuen USA-Pavillon zu finden.

Zu den starken Vertretern Asiens gehört die Rückkehr Pekings, während Ho-Chi-Minh-Stadt – die größte Stadt Vietnams – neu auf der Messe ist. Sowohl Indonesien als auch Japan verstärken ihre Präsenz, wobei Tokio einen eigenen Stand hat. Auch afrikanische Reiseziele wachsen weiter, wobei Senegal und Sambia zu den Neuankömmlingen zählen. Tansania kehrt mit einem seiner bisher größten Stände zurück, während Ruanda den zehnten Geburtstag seines Kongressbüros feiert, das auf der IMEX Frankfurt 2014 erstmals der Branche vorgestellt wurde.

Auch viele europäische Länder und Städte erhöhen ihre Investitionen, darunter Italien, Kroatien, die Tschechische Republik und Istanbul, die ihre Standfläche vergrößern. Auch große Hotelgruppen werden ihre Portfolios präsentieren, darunter Accor, Hilton, Hyatt, Four Seasons, Marriott, Radisson und Wyndham. Der Technologiebereich der Ausstellungsfläche wird unter anderem Lösungen für Zahlungen, virtuelle Veranstaltungen und Content Management präsentieren – zu den Neuzugängen gehören TranslateABLE, Swoogo und Ouispeak.

Das IMEX-Programm zur beruflichen und persönlichen Weiterentwicklung umfasst ein Angebot von mehr als 150 Sessions. Die Teilnehmer können aus sieben Tracks auswählen – natürlich auch gemischt, um sie an den jeweiligen Bedarf anzupassen. Nachfolgend eine Auswahl des Session-Angebots:

– Managing tight budgets today – Laut der neuesten Pulse-Umfrage von Global DMC Partners sind höhere Kosten die größte Herausforderung für MICE-Planer. Eine Gruppe von Veranstaltungsprofis erklärt die Kunst der Budgetoptimierung, wenn die Besucherzahlen unvorhersehbar sind, die Kosten hoch bleiben und die Vorlaufzeiten kürzer werden.

– Event-Marketing – Sessions zu diesem Thema behandeln den Einsatz von KI zur Analyse und Identifizierung von Trends sowie die Erforschung von Event-Strategien aus der Sicht von Marketingleitern.

– From brand storytelling to customer storyfeeling – Pigalle Tavakkoli, Gründerin der School of Experience Design, erklärt, warum ihre Session im aktuellen Markt von entscheidender Bedeutung ist: „Experience Design ermöglicht es uns, über die bloße Gestaltung der Form und Funktion eines Produkts, einer Veranstaltung oder einer Dienstleistung hinauszugehen, um auch die Emotionen, Erinnerungen und Verhaltensweisen der Teilnehmer zu gestalten. Es bewegt uns von der Gestaltung durch Intuition zur bewussten Gestaltung der Gefühle und Gedanken der Teilnehmer und verändert letztendlich ihr Verhalten für immer.“

IMEX-Chefin Carina Bauer (Foto: Regent Exhibitions Ltd.)

– Impact – Wonder Walks – in diesem neuen Format für 2024 – wird Kreativdirektor Robert Dunsmore eine Führung zum Thema „Biophilia“ leiten. Es soll um die positiven Auswirkungen des Zeitverbringens in der Natur und der Verbundenheit mit ihr gehen. Dunsmore sucht nach von der Natur inspirierten Aktivierungen und Standdesigns, die Planer in ihre eigenen Veranstaltungen integrieren können.

– Technology & Innovation – AI-Revolution: Transforming the Meetings Industry – Anthony Vade von Encore wird die Teilnehmer hier durch eine Reihe realer Anwendungsfälle führen und die Rolle von KI bei der Verbesserung der Eventplanung, -durchführung und des Teilnehmerengagements demonstrieren.

Carina Bauer, CEO der IMEX Group, sagt: „Unsere Branche erkennt mehr denn je den Wert der persönlichen Begegnung. Menschen durch zielgerichtete Veranstaltungen zu verbinden, schafft Möglichkeiten, um die Herausforderungen, denen wir gegenüberstehen – von der Talentakquise und -entwicklung bis zur Klimakrise – anzugehen. Gemeinsam können wir es schaffen, Antworten zu finden.“

Anzeige:
Praxisorientierte Qualifizierung und Talentschmiede für Event- und Messemanagement, Kommunikation und Digital Marketing