Start Business Eventmanager des Monats: Dirk Jöhle

Eventmanager des Monats: Dirk Jöhle

210

Dirk Jöhle ist der Eventmanager des Monats April. Im Rahmen der Wahl zum Eventmanager des Jahres, eine Initiative vom BlachReport, Klaus Grimmer und Michael Hosang vom Studieninstitut für Kommunikation, wurde Dirk Jöhle für den Monat April ausgewählt.

Begründung der Jury: „Kohle.Global – Eine Reise in die Reviere der anderen“ heißt eine aktuelle Sonderausstellung im Ruhr Museum auf dem Unesco Welterbe Zollverein in Essen. Eröffnet wurde die Veranstaltung am 14. April in stilvollem Rahmen mit rund 800 hochrangigen Gästen aus Kultur und Industrie. Zuständig für die Realisierung zeichnete sich Dirk Jöhle, seit Mitte 2012 Leiter Veranstaltungsmanagement der Stiftung Zollverein. Seine Herangehensweise an die Planung und Realisierung von Veranstaltungen wird geprägt durch analytisches Denken, faktenorientiertes Vorgehen und klare Kommunikation in Verbindung mit souveräner Führung. Dafür (nicht nur) wird Dirk Jöhle (55) zum Eventmanager des Monats April nominiert.

Dirk Jöhle ist seit knapp 30 Jahren im Event- und Veranstaltungsbereich tätig – unter anderem in den Bereichen Consulting und Projektleitung für Event-Agenturen und Veranstaltungsdienstleister sowie als Ablauf-Regisseur, Programmkoordinator und Stagemanager für Corporate und Public Events, Bühnen- und Showproduktionen sowie Sportveranstaltungen. Er steht damit für eine ganze Generation von Eventmanagern, die in den letzten Jahrzehnten maßgeblich zur Entwicklung der Veranstaltungsbranche von ihren rudimentären Anfängen im kulturellen Umfeld von Tourneen und Festivals beziehungsweise den ersten „Gehversuchen“ der Firmenveranstaltungen zu einer weltumspannenden Branche mit hoher Akzeptanz in der Gesellschaft und großer Zukunftsfähigkeit in einem florierenden Dienstleistungssegment beigetragen haben.

Dirk Jöhle (Foto: Stiftung Zollverein)