Start Business standing ovation nutzt künftig Kryptowährung

standing ovation nutzt künftig Kryptowährung

17

standing ovation, Schweizer Agentur für Livekommunikation, akzeptiert ab sofort die Kryptowährung XRP. Damit setze standing ovation als erste Agentur der Branche auf Blockchain-Technologie, heißt es dazu. Für standing ovation sei die Akzeptanz der Kryptowährung XRP ein sorgfältig geplanter Schritt in die Welt der Blockchain-Technologie. Er geschehe vor dem Hintergrund, dass neuartige Transaktionsprozesse auch die Wertschöpfungsketten im Bereich der Eventproduktion fundamental veränderten. „Als Einkäuferin von internationalen Dienstleistungen werden auch wir schon bald mit diesen praktischen Peer-to-Peer-Zahlungsmöglichkeiten konfrontiert sein“, so Michael Dancsecs, Gründer und Eigentümer von standing ovation. „Mit unserem aktiven Engagement für die Blockchain-Technologie wollen wir frühzeitig kompatibel sein für neue Geschäftsmodelle und Märkte.“

Dass sich standing ovation für die von Ripple Lab entwickelte Krypto-Currency XRP entschied, hat mehrere Gründe. Im Vergleich zu zahlreichen anderen Digitalwährungen ist XRP in ein effizientes Peer-to-Peer-Transaktionsnetzwerk integriert. Das Ripple Net wird zurzeit von über 200 Finanzinstituten aktiv genutzt.  XRP zählt laut standing ovation deshalb zu den weltweit umsatzstärksten Digital Assets. Zudem sind bereits mehr als 250 Fiat-Währungen mit XRP gepaart. Wichtig auch, dass XRP als eigenständiges Open-Source-Projekt betrieben wird:  Das Ripple-Protokoll ist ein offener Standard, der auch bestehende Zahlungsnetzwerke wie zum Beispiel Swift GPI über API-Technologie einbindet. „Wir sind uns im Klaren: Die dezentrale Abwicklung von Transaktionen in selbstverwalteten Netzwerken stellt das traditionelle Verständnis für Währungs- und Zahlungssysteme auf den Kopf“, räumt Dancsecs ein. „Doch Kreativität hat für uns immer auch mit Technologie zu tun.  Als Livekommunikations-Agentur mit innovativen Kunden im Technologie- und Finanzbereich wollen wir ‚First Mover‘ sein.“  

Info: www.standingovation.ch

Visual (Foto: Gilles Lambert)