Start Business Auma FachForum „Besuchertracking“

Auma FachForum „Besuchertracking“

Erstmals hat der Auma am 25. März 2019 das FachForum „Besuchertracking“ veranstaltet. Mehr als 40 Vertreter von Messeveranstaltern aus dem Kreis der Auma-Mitglieder waren dazu nach Berlin gekommen.

Zu Beginn stellte Dr. Katja Lohmann, wissenschaftliche Mitarbeiterin an der TU Chemnitz, aktuell eingesetzte Methoden des Besuchertracking auf Messegeländen vor – inklusive Einsatzmöglichkeiten und einer Bewertung der Vor- und Nachteile. Anschließend informierte Marco Atzberger, Mitglied der Geschäftsleitung des EHI – Retail-Institute Köln, über Methoden und Erfahrungen mit Kundentracking im Einzelhandel. Dabei wurde deutlich, dass es zwar umfangreiche Tracking-Erfahrungen gibt – andererseits wisse man wenig über die Identität des Kunden im stationären Handel, da es keine Einlass-Situation gibt.

Einige Vertreter von Messeveranstaltern erläuterten Praxisbeispiele aus dem Einsatz von Besuchertrackingmethoden. Hierbei wurde klar, dass praktisch alle noch auf der Suche nach der optimalen Methode sind. Immerhin steige die Bereitschaft des Besuchers, sich an freiwilligem Tracking zu beteiligen. Dies bestätigte sich auch in der abschließenden Diskussion mit Marco Atzberger, Dr. Katja Lohmann und Dr. Katja Neubauer, Deutsche Messe AG unter Moderation von Harald Kötter, Auma.

Betont wurde insbesondere, dass man sich vor Auswahl der Methode über die Ziele klarwerden müsse, wie etwa das reine Datensammeln, den Nachweis der Messe- und Management-Qualität, die Kundenansprache während des Besuchs oder die Monetarisierung der gewonnenen Erkenntnisse.

Info: www.auma.de

Podiumsdiskussion mit Dr. Katja Neubauer (Deutsche Messse AG), Marco Atzberger (EHI – Retail Institute Köln), Dr. Katja Lohmann (TU Chemnitz), und Harald Kötter (Auma) als Moderator (Foto: Auma)