Start Business Messe München: Unternehmenssprecher Willi Bock geht in Vorruhestand

Messe München: Unternehmenssprecher Willi Bock geht in Vorruhestand

Willi Bock, Unternehmenssprecher der Messe München, geht in den Vorruhestand. Der Pressesprecher und Leiter der Unternehmenskommunikation war 2014 von der Abendzeitung zur Messe München gekommen. Dort spricht er seither für die Messe und die Geschäftsführung und hat dabei die Vollendung des Messegeländes nach 20 Jahren in Riem in drei Stufen kommunikativ gesteuert und inhaltlich am MM Messe München Magazin gearbeitet. Nach vier Jahren verabschiedet er sich nun im Alter von 63 Jahren aus dem Amt.

„Ich bedanke mich sehr für die konstruktive und menschliche Zusammenarbeit und respektiere Ihre Entscheidung, die Zukunft der Unternehmenskommunikation der nächsten Generation zu übergeben“, sagt Klaus Dittrich, der Vorsitzende der Geschäftsführung der Messe München GmbH.

Als CMCO hat Aleksandra Solda-Zaccaro die Gesamtverantwortung inne. Willi Bock legt seine Aufgaben zum 1. November nieder. Interimistisch übernimmt Frau Stephanie Schuler die Rolle der Sprecherin.

„Mir wird nicht langweilig werden, denn in der Welt der Ruderer warten noch einige ehrenamtliche Aufgaben auf mich. Ich gehe auf eigenen Wunsch und in bester Erinnerung an eine aufregende und gute Zeit bei der Messe München“, verabschiedet sich Willi Bock.

Info: www.messe-muenchen.de

Willi Bock (Foto: Messe München)