Start Business Konzern Messe Düsseldorf bilanziert deutlichen Gewinn

Konzern Messe Düsseldorf bilanziert deutlichen Gewinn

Der Messe Düsseldorf Konzern hat das Geschäftsjahr 2014 mit einem Ergebnis über Plan abgeschlossen. Im turnusbedingt veranstaltungsstarken Geschäftsjahr beliefen sich die Umsatzerlöse des Konzerns auf 411,5 Millionen Euro (2013: 322,9 Millionen Euro). Der Gesamtkonzern erzielte einen Jahresüberschuss nach Steuern in Höhe von 57,7 Millionen Euro (2013: 14 Millionen Euro). Rund 111,8 Millionen Euro Umsatz erwirtschaftete der Konzern im Ausland und lag damit nahezu auf dem Niveau des Vorjahres. Russland (45,9 Millionen Euro) blieb der wichtigste Auslandsmarkt, gefolgt von der Tschechischen Republik (33,3 Millionen Euro) und China (16,9 Millionen Euro). Insgesamt lag der Auslandsanteil des Konzernumsatzes bei 26 Prozent (2013: 35 Prozent). 

Der Umsatz der Messe Düsseldorf GmbH stieg turnusbedingt auf rund 348 Millionen Euro (Vorjahr rund 258 Millionen Euro). Auf Eigenveranstaltungen am Standort Düsseldorf entfielen rund 277 Millionen Euro (2013: 195 Millionen Euro), auf Gastveranstaltungen und sonstige Erlöse etwa 29 Millionen Euro (2013: 18 Millionen Euro). Im abgelaufenen Geschäftsjahr waren die größten Düsseldorfer Umsatzträger die Nummer-1-Veranstaltungen interpack, EuroShop, Medica, ProWein, glasstec, boot, wire, Tube und Caravan Salon, die ihren Branchen maßgebliche Impulse für zukünftige Entwicklungen gaben. Das Jahresergebnis der GmbH nach Steuern betrug rund 51 Millionen Euro (2013: elf Millionen Euro). Der Umsatzanteil des internationalen Geschäfts, das direkt durch die GmbH realisiert wurde, betrug rund 42 Millionen Euro (2013: 45 Millionen Euro). Umsatzträger waren die Collection Premiére Moscow, interplastica, Metalloobrabotka, Zdravoochranenije, Upakvka / Upak Italia und Chinaplas. 

Werner M. Dornscheidt, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Düsseldorf GmbH, sieht im Bilanzergebnis die Strategie des Konzerns bestätigt: „Unser geschäftlicher Erfolg als weltweite Nummer Eins in der Organisation von Investitionsgütermessen und unser subventionsfreies Wirtschaften machen uns handlungsfähig. Damit bleiben wir auch in Konkurrenzsituationen und angesichts herausfordernder wirtschaftlicher Rahmenbedingungen auf Kurs. Unseren Eigentümern bringt das letztendlich positive sozioökonomische Effekte.“

Gegenüber dem Vorjahr verminderte sich die Bilanzsumme des Messe Düsseldorf Konzerns um 4,8 Prozent auf 644 Millionen Euro. Hauptgrund hierfür waren geringere erhaltene Anzahlungen und Verbindlichkeiten, die sich in Vorbereitung des turnusgemäß messeschwächeren Jahres 2015 reduzierten. Ebenfalls daraus resultierend sanken die liquiden Mittel des Konzerns auf rund 126 Millionen Euro. Die Vermögenslage ist unverändert durch das Anlagevermögen geprägt, das 74,9 Prozent der Bilanzsumme ausmacht. Auf der Passivseite hat sich das Konzern-Eigenkapital von 375 Millionen Euro auf 427 Millionen Euro erhöht. Dies entspricht einer Eigenkapitalquote von 66,3 Prozent (2013: 55,4 Prozent). 

Insgesamt 21 Eigen- und 15 Gastveranstaltungen organisierte die Messe Düsseldorf GmbH an ihrer Homebase. Auf 1,32 Millionen Quadratmetern vermieteter Nettohallenfläche (Vorjahr: 979.346 Quadratmeter) zeigten 31.269 Aussteller (2013: 25.126) rund 1,4 Millionen Besuchern (Vorjahr: 1,2 Millionen) ihre Innovationen. Hinzu kamen mehr als eine halbe Million Kongressbesucher.

 

Info: www.messe-duesseldorf.de

 

Werner M. Dornscheidt (Foto: Messe Düsseldorf)