Start Venues MICE-Region Tessin bekommt eigenes Convention Bureau

MICE-Region Tessin bekommt eigenes Convention Bureau

694

Seit April 2023 steht mit dem Ticino Convention Bureau ein neues Kompetenzzentrum für den Geschäftstourismus im Tessin zur Verfügung. Die Attraktivität des Kantons Tessin als MICE-Destination soll dabei durch Promotion, Akquisition, Strukturierung des Angebots und aktive Einbindung der Partner in der Region zusätzlichen Schwung erhalten.

Das Ticino Convention Bureau wurde jetzt im Rahmen einer Pressekonferenz im Institut für Forschung in Biomedizin (IRB) in Bellinzona vorgestellt. Ticino Turismo, die vier regionalen Tourismusorganisationen und die wichtigsten Städte des Kantons mit Unterstützung des Amtes für Wirtschaftsentwicklung der Volkswirtschaftsdirektion wollen mit dem Büro die Entwicklung des Geschäftstourismus in der Region weiter vorantreiben. Ziel ist, das Tessin unter den ersten sechs Destinationen des Sektors in der Schweiz zu positionieren.

Bei der Eröffnung der Pressekonferenz erklärte Staatsrat und Direktor des Finanz- und Wirtschaftsdepartements Christian Vitta, dass das Ticino Convention Bureau den Kanton zu noch mehr Wettbewerbsfähigkeit im Bereich des Kongress- und Geschäftstourismus führen soll. Ein Sektor, der bereits vor der Pandemie rund 20 Prozent aller Übernachtungen im Kanton ausmachte und der auch weiter interessante Möglichkeiten bietet, wie zum Beispiel im Hinblick auf die Desaisonalisierung der touristischen Nachfrage, indem nämlich die Auslastung der Hotelzimmer und Säle für Veranstaltungen in den Zeiträumen von März bis Juni und von September bis November gesteigert werden kann.

(Logo: Ticino Turismo)
(Logo: Ticino Turismo)

Die MICE-Klientel sei auch deshalb für den Tourismus-Standort besonders interessant, weil sie naturgemäß nicht nur ein sehr hohes Ausgabenbudget hat, sondern weil sie mit ihrer Nachfrage nach hochmodernen Einrichtungen und Räumen, die mit neuester Technologie ausgestattet sind, ansporne, in die Qualität des touristischen Angebots zu investieren. Gerade im MICE-Segment seien einige der neuen Trends im Tourismus zu finden. Angelo Trotta, Direktor von Ticino Turismo: „Die Verbindung von Arbeit und Freizeit ist ein weltweiter Trend, der durch die Pandemie noch verstärkt wurde. Die Konzepte Bleisure (Verlängerung des Aufenthalts zu privaten Zwecken nach einem Firmenevent) und Workation (gleichzeitige Kombination von Urlaub und Smart-Working bzw. Homeoffice) sind daher auf dem Vormarsch. Wir treten in ein Zeitalter der neuen Arbeitsformen ein, in dem wir gar von digitalen Nomaden sprechen können. In einer zunehmend fragmentierten, vielschichtigen und diversifizierten Arbeitswelt werden Incentive- und Teambuilding-Reisen an Bedeutung gewinnen.“

Samuel Righetti, Koordinator des Ticino Convention Bureau, betonte schließlich, dass „die Einrichtung dieses Zentrums es ermöglicht, das Wissen und die Fähigkeiten von Fachleuten, die seit Jahren in diesem Sektor tätig sind, zu teilen und zu verbessern, mit dem Ziel, mehr Firmenveranstaltungen ins Tessin zu bringen und damit wirtschaftliche Impulse für die Tourismuspartner zu setzen.“

Die Zielmärkte des Ticino Convention Bureau werden die klassischen Märkte des Geschäftstourismus sein, das heißt Meetings, Incentives, Kongresse und Events, einschließlich Hochzeiten. Der Aktionsradius wird hauptsächlich die Schweiz sein, ohne jedoch eine opportune Positionierung der Destination auch auf internationaler Ebene auszuschließen. MICE-Kunden, die mit dem Ticino Convention Bureau in Kontakt treten, sollen von einer Reihe von Dienstleistungen profitieren können, die von der einfachen fachlichen Beratung über die MICE-Einrichtungen und -Aktivitäten im Kanton bis zur Planung und Organisation der Veranstaltung durch spezialisierte Tessiner Agenturen reichen.

Anzeige: Günstige Tagungsmöglichkeiten in Baden-Württemberg