Start Venues Jelka Aehlen ist Nachhaltigkeitsmanagerin der OsnabrückHalle

Jelka Aehlen ist Nachhaltigkeitsmanagerin der OsnabrückHalle

137

Die OsnabrückHalle und das Stadtmarketing Osnabrück bündeln die Aktivitäten im Bereich der Nachhaltigkeit und stellen mit Jelka Aehlen eine Nachhaltigkeitsmanagerin ein. Einen nachhaltigen Umgang mit natürlichen Ressourcen und die Übernahme von gesellschaftlicher Verantwortung sieht die Marketing Osnabrück GmbH, bei der auch Betrieb und Vermarktung der OsnabrückHalle angesiedelt ist, als zentrale Werte.

„Zahlreiche Maßnahmen in den Handlungsfeldern Mobilität, Energie und Klima, Beschaffung, Abfall- und Wassermanagement und Catering für die OsnabrückHalle wurden bereits erfolgreich umgesetzt“, sagt Jan Jansen, Geschäftsführer der OsnabrückHalle. „Seit der Sanierung der Halle konnten Energieverbräuche zwischen 20 bis 40 Prozent eingespart werden. Dies ist aber nur ein Handlungsfeld, wir meinen es auch für andere Aspekte der Nachhaltigkeitsentwicklung sehr ernst und freuen uns, mit Jelka Aehlen eine kompetente Mitarbeiterin in den eigenen Reihen gefunden zu haben.“

„Ich freue mich auf die neue, spannende Herausforderung, bei der ich meine Erfahrungen als gelernte Veranstaltungskauffrau und studierte Geografin gleichermaßen einsetzen kann“, sagt Jelka Aehlen. „Die OsnabrückHalle und das Wirken des Stadtmarketings durch nachhaltige Projekte jeglicher Art noch zukunftsfähiger zu gestalten, motiviert mich sehr.“

Anzeige: Nachhaltige Reinigungsdienstleistung für Veranstaltungsstätten und Events

Bereits seit 2010 ist die OsnabrückHalle Teilnehmerin der Initiative „Grün tagen in Osnabrück“, einem offenen Netzwerk für Anbieter der Kongressbranche aus Osnabrück und dem Osnabrücker Land. Am 14. und 15. Februar 2023 findet die Nachhaltigkeitskonferenz Sustainable Events Conference – Shaping the Future (Secon) in der OsnabrückHalle statt. „Das ist eine tolle Chance, sich mit vielen Akteurinnen und Akteuren aus der Branche zu vernetzen und voneinander zu profitieren. Die Secon bietet eine Plattform für Wissenstransfer, praxisbezogenen Austausch und das gemeinsame Erarbeiten von Lösungen zu aktuellen Herausforderungen. Um ,up to date’ zu sein, sollte man die Secon keinesfalls verpassen“, erklärt Aehlen.