Start Meinung Unternehmermut im Erlebnisreich Campus

Unternehmermut im Erlebnisreich Campus

Mutiges Projekt: Mitten in der Pandemie zieht der Technik-Dienstleister Late Night Concepts in einen eigenen Neubau um, der nicht nur Platz für Verwaltung, Produktion und Lager bietet, sondern gleichzeitig Raum für eine attraktive und funktionelle Eventlocation inklusive Logistik und Parkplätzen schafft. Wir bewerten das als unternehmerischen Mut mit Weitsicht.

Natürlich ist das große Bauprojekt nicht innerhalb weniger Wochen entstanden, sondern hatte einen langen Vorlauf, der seinen Ursprung weit vor der aktuellen Situation hatte. Der Neubau am Rande des Ruhrgebiets in der Nähe von Dortmund, der unter dem Namen Erlebnisreich Campus auf dem ehemaligen Gelände der Eisenhütte Westfalia in Lünen entstand, wäre aber auch ohne Covid-19 und die Folgen ein Meilenstein in der Geschichte von Ingo Kaiser und seiner Firma Late Night Concepts gewesen. Wahrscheinlich hat ihn seine mutige Vorgehensweise auch spätestens dann erschreckt, als im März 2020 die Entwicklung in der Veranstaltungsbranche klar wurde. „Da war aber der Point of no Return bereits überschritten“, erinnert er sich. „Wir hatten die Finanzierung aber so langfristig geplant, dass auch Durststrecken oder veränderte Marktsituationen ‚eingepreist‘ waren und konnten insofern weiter gut schlafen“.

Das mag man glauben, denn eröffnet wurde im Herbst 2020 nur der erste Bauabschnitt. Mittlerweile entsteht bereits eine Erweiterung, was man als Bauherr sonst verschieben oder sogar vermeiden würde. Auf einer Grundfläche von 10.000 Quadratmetern gibt es auf dem Erlebnisreich Campus schon jetzt alles unter einem Dach: Eventlocation, Streaming-Studios, Produktionsbüros, Cateringbereiche, Betriebsflächen für Werkstätten, Produktion und Lager und auch noch 300 Parkplätze sowie eine Outdoorfläche. In dem historischen Klinkerbau von 1870 direkt nebenan kommt noch eine zusätzliche Eventfläche, die dann gegen Ende des Jahres zur Verfügung steht.

Das ist dann nicht nur Mut, sondern belegt auch Weitsicht: Es wird wohl angesichts der raschen Impffortschritte nicht mehr lange dauern, bis die Veranstaltungswirtschaft wieder auf Touren kommt. Und dann ist Ingo Kaiser optimal vorbereitet.

Haben Sie auch schon über Ihre Positionierung für die Zeit nach der Pandemie nachgedacht? Falls nicht – ich glaube, Sie sollten jetzt damit beginnen.

Herzlichst

Ihr Peter Blach

(Der Beitrag erschien als Editorial im BlachReport 9-2021)