Start Business Umbau im Graf-Zeppelin-Haus abgeschlossen

Umbau im Graf-Zeppelin-Haus abgeschlossen

Im September 2005 gab der Gemeinderat der Stadt Friedrichshafen am Bodensee einstimmig grünes Licht zu umfangreichen Umbau-, Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von fast acht Millionen Euro. Ziel aller Maßnahmen, mit denen nach längerer Planungs- und Vorbereitungsphase 2008 begonnen wurde, waren die technischen Möglichkeiten auf die heute höchsten Ansprüche zu bringen, die Konkurrenzfähigkeit sowie die Substanz des Hauses zu erhalten, heutige hohe Qualitätsstandards verbunden mit gleichzeitigen Betriebsoptimierungen zu erfüllen und an notwendige und geltende neue Sicherheitsbestimmungen anzupassen. Mit der Beseitigung von Verschleiß und Abnutzungserscheinungen, die nach über 25 Jahren intensivem Hallenbetrieb nicht ausbleiben, sieht man darin „eine wichtige Investition in die Zukunft dieses Kommunikationszentrums für Friedrichshafen und seine Region“, wie dies Hallenchef und Tourismus-Direktor Dietmar Philipp ausdrückt.

Hinter diesen Maßnahmen verbergen sich hauptsächlich die zwischen 2008 und 2011 überwiegend in den Sommerpausen vorgenommenen Um- und Einbauten zusätzlicher Lager- und Personalräume sowie eines gläsernen Behindertenliftes im kleinen Foyer. Weitere wesentliche Maßnahmen sind der Einbau eines flächendeckenden Glasfasernetzes, die komplette Erneuerung der Tontechnik in den Sälen und auf der großen Bühne, die Erneuerung der Inspizientenanlage, der Klimaanlage für die Konferenzräume sowie die komplette Erneuerung der Lichtdimmeranlage. Der größte und über viereinhalb Monate andauernde Bauabschnitt fand dieser Tage seinen Abschluss. Die Bühnenfläche wurde insgesamt vergrößert, eine moderne Drehscheibe eingebaut, der Orchestergraben wurde derart vergrößert, dass künftig mit einer Kapazität für bis zu 85 Musiker das Bespielen des Hauses auch mit großer Oper möglich sein wird.

Zusätzlich wurde die gesamte Bühnentechnik, die Beleuchtungsanlage sowie das komplette Bühnenholz erneuert. Alleine diese Bühnenmodernisierung nimmt ein Investitionsvolumen von 3,5 Millionen Euro in Anspruch.

 

Info: www.gzh.de