Start Business 530.000 Besucher in Peking: Automobilmessen-Restart in China

530.000 Besucher in Peking: Automobilmessen-Restart in China

Mit der Auto China 2020 hat Anfang Oktober in Peking die erste große internationale Automobilausstellung seit Beginn der Pandemie stattgefunden. Mit Hilfe eines strengen Hygiene- und Sicherheitskonzepts konnten Automobilhersteller und -zulieferer auf 200.000 Quadratmetern den rund 530.000 Besuchern erstmals wieder ihre neuesten Produkte und Technologien vorstellen. In China erreichen Messen beinahe schon das Niveau der Vorveranstaltungen. Gleichzeitig erholt sich der chinesische Automarkt deutlich.

Vor dem Hintergrund dieser positiven Entwicklungen öffnet die Auto Shanghai vom 21. bis 28. April 2021 ihre Tore. Acht Tage lang wird das National Exhibition und Convention Center (NECC) in der chinesischen Wirtschaftsmetropole wieder Anziehungspunkt der internationalen Automobilwelt. Kleine und mittelständische Unternehmen aus Deutschland können zu besonders günstigen Konditionen auf dem deutschen Firmengemeinschaftsstand ausstellen, den das Bundeswirtschaftsministerium wie in den Jahren zuvor fördert.

Peter Bergleiter, Geschäftsführer der Imag, die seit 2003 europäischer Co-Veranstalter der Messe ist: „Wir freuen uns sehr darauf, internationalen Zulieferunternehmen wieder eine Plattform in China bieten zu können, denn das Interesse am chinesischen Automarkt ist nach wie vor groß. Und Veranstaltungen wie die Auto China 2020 haben in den vergangenen Wochen gezeigt, dass mit entsprechenden Konzepten derzeit auch große Messen erfolgreich und sicher durchgeführt werden können.“

Info: www.imag.de  www.autoshanghai.auto-fairs.com

 

Auto Shanghai 2019 (Foto: Imag)