Start Business Kampagne für Mercedes von Avantgarde

Kampagne für Mercedes von Avantgarde

Knapp 12.000 „Vorausfahrer“ fuhren jüngst, in nur sieben Aktionswochen im August und September, an 21 deutschlandweiten Stopps in 150 Fahrzeugen die neue Mercedes A-Klasse Probe. Millionenfach wurden die Erlebnisse im Internet, in den sozialen Medien geteilt. Die Kampagne zur Einführung des neuen Automobils war dabei auf eine junge, digitalorientierte Zielgruppe zugeschnitten und auf die Verlängerung im Netz angelegt. Avantgarde, die die Kampagne für Mercedes-Benz konzipierte und realisierte, hat damit die klassische Probefahrt neu interpretiert. Statt dem dem Händlerevent gab es im Rahmen einer bundesweiten Roadshow die viral multiplizierte Probefahrt.

„Vorausfahrer gesucht!“ – unter diesem Slogan wurden in den vergangenen Wochen über verschiedene Kanäle, von Promotion über Radiowerbung bis zu Facebook, Twitter und Youtube Interessierte für die Probefahrten aktiviert. Schon in dieser ersten Phase war der Ansturm groß, unter anderem spielte dabei auch ein von Avantgarde für die Kampagne produzierter Teaser-Film mit Schauspieler Matthias Schweighöfer eine Rolle. Die Registrierung der Teilnehmer erfolgte auf einer von Avantgarde für Mercedes-Benz eigens eingerichteten Website: www.vorausfahrer.de. Dann fanden nach und nach die insgesamt knapp 12.000 Probefahrten an den diversen Locations in Deutschland statt. Jeder „Vorausfahrer“ wurde bei seiner Probefahrt von in den Fahrzeugen installierten Kameras gefilmt, und aus diesen Aufnahmen wurden individuelle Filme zusammengestellt, in die Schweighöfer als Beifahrer integriert wurde und so mit dem Probefahrer interagierte. Avantgarde nutzte hier ein technisches Verfahren der Firma Impossible Software, mithilfe dessen sich über einen Server alle Elemente eines Films per Zufallsgenerator zusammenfügen ließen. Für die Gespräche zwischen Matthias Schweighöfer und den Probefahrern entwickelte Avantgarde einen Dialogbaukasten mit über 60 Aussagen von Matthias Schweighöfer. Durch die Kombinationsmöglichkeiten der Aussagen innerhalb der einzelnen Dialog-Module mit den Probefahrern entstanden so pro Film bis zu 47.500 Möglichkeiten der Interaktion zwischen Vorausfahrer und Matthias Schweighöfer.

Im Anschluss an die Probefahrt erhielten die Teilnehmer per E-Mail einen Link zu ihrem Film auf der Vorausfahrer-Microsite von Mercedes-Benz. Die Links wiederum wurden von den Teilnehmern in den Social Communities geteilt und millionenfach angeklickt. Ein Voting der besten Filme auf der Vorausfahrerseite von Mercedes-Benz hat die Aktion zusätzlich befeuert.

Info: www.avantgarde.de