Start Business Schnick-Schnack-Systems liefert LED-Technologie für Telekom Stand auf der IFA

Schnick-Schnack-Systems liefert LED-Technologie für Telekom Stand auf der IFA

Schnick-Schnack-Systems lieferte die LED-Technologie für den Messestand der Deutschen Telekom auf der IFA. Auf 3.000 Quadratmetern präsentierte sich das Unternehmen dort mit interaktiven Exponaten, Multiplayer-Drohnenrennen und einer eigenen eSport-Arena.

Für das innovative Effektlicht in der eSport-Arena wählte die mit der Realisierung des Standes beauftrage Production Resource Group LED-Technologie von Schnick-SchnackSystems: Im Boden der Arena wurden mehr als 950 LED-Streifen des Typs C25-250 in gut 220 Metern Profil18 verbaut. Die Strom- und Datenversorgung der LED-Komponenten übernahmen 15 Systemnetzteile 4E und ein Pixel-Gate Plus.

Auf den LED-Streifen C setzte man, da er sich ideal für die Belebung von Kanten, Flächen oder Dekorationselementen eignet. Jede LED ist individuell farbkalibriert. Aufgrund der praktischen Abmessungen passen sich LED-Streifen der Serie C zudem an jede Beleuchtungssituation an.

Für das erst im April im Rahmen der Prolight + Sound vorgestellte Profil18, in dem die C25-250 Streifen untergebracht waren, stellte die IFA 2018 eine Premiere dar. Das neue Rechteck-Aluminiumprofil wird im eigenen Haus gemäß individueller Kundenanforderungen produziert.

Mit 18mm Breite bietet es genug Platz für alle LED-Streifen von Schnick-SchnackSystems. Vier verschiedene Diffusoren für unterschiedliche Pixelabstände und Wirkungen lassen sich mit ihm kombinieren. Erhältlich ist es entweder eloxiert oder in Schwarz.

„Die eSport-Arena der Deutschen Telekom hat auf der IFA viele Menschen begeistert“, so Gero Gaede, Projektmanager bei Schnick-Schnack-Systems. „Wir sind stolz, dass wir mit unseren LED-Streifen und unserem Profil18 einen Beitrag zu einem attraktiven visuellen Gesamteindruck leisten konnten.“

 

Info: www.schnick.schnack.systems

 

Telekom Stand auf der IFA (Foto: Saskia Gaulke)