Start Work Volkswagen rückt Elektromobilität ins Rampenlicht der EM-Kampagne

Volkswagen rückt Elektromobilität ins Rampenlicht der EM-Kampagne

Die UEFA Euro 2020 wird in diesem Jahr erstmals in zwölf verschiedenen Ländern ausgetragen. Als offizieller Mobilitätspartner des Turniers (12. Juni bis 12. Juli) schenkt Volkswagen den Fans in den Austragungsorten sogenannte Mobility Shirts. Wenn Fans mit ihrem Smartphone den aufgedruckten QR-Code scannen, gelangen sie auf eine Microsite von Volkswagen. Über diese erhalten sie die Möglichkeit, nachhaltige Mobilitätsangebote günstiger zu nutzen: Sie bekommen etwa Gutscheine für Bike-Sharing-Anbieter oder zum Ausleihen von E-Scootern. Volkswagen arbeitet dabei mit externen Partnern zusammen. „Unsere Vision ist, dass Fußballfans beim Thema Mobilität vor allem an Volkswagen denken“, sagt Volkswagen Marketing-Chef Jochen Sengpiehl. Volkswagen wird das Turnier vor allem nutzen, um das Thema Elektromobilität und die Markteinführung des ID.3 ins Rampenlicht zu stellen.

„Wir wollen von den Menschen aber nicht nur als Automobilhersteller wahrgenommen werden, sondern bei der EM unseren Wandel hin zum Mobilitätsdienstleister unterstreichen. Für uns ist es daher eine Selbstverständlichkeit, auch Partnerfirmen in unser Euro-Team zu holen. Zu einem ganzheitlichen Mobilitätskonzept zählen für uns in Zukunft auch alternative Verkehrsmittel – die Europameisterschaft ist nur der Anfang.“

Um ein Mobility Shirt zu erhalten, müssen sich Besucher am Volkswagen Stand in der jeweiligen Fan Zone registrieren und ihren Namen, ihre E-Mail-Adresse und ihre Konfektionsgröße angeben. Sobald das Shirt abgeholt werden kann, bekommen die Fans eine E-Mail. Das Shirt gibt es mit Ausnahme von Baku in allen Austragungsorten. In München, wo die deutsche Mannschaft ihre drei Vorrunden-Spiele absolviert, und in London ist Volkswagen nicht nur in der Fan-Zone, sondern auch am Stadion mit einem Stand vertreten.

Auf den Ärmeln der eigens für Volkswagen entworfenen Mobility Shirts ist sowohl das offizielle Turnierlogo der UEFA Euro 2020 als auch das Volkswagen Logo zu sehen. Ein Hingucker ist das Wappen auf der Brust: In dieses ist jeweils eine bekannte Brücke der jeweiligen Stadt integriert, etwa in München die Wittelsbacherbrücke, in Rom die Ponte Sant’Angelo oder die Tower Bridge in London. Die Brücken symbolisieren die Verbindung zwischen den Austragungsstädten. Das in ganz Europa ausgetragene Turnier soll Grenzen überwinden und – im übertragenen Sinn – Brücken zwischen den Nationen bauen.

Volkswagen ist nicht nur Mobilitätspartner des Turniers, sondern unterstützt gleich sieben teilnehmende Fußball-Nationalmannschaften: Deutschland, Frankreich, Schweiz, Österreich, Dänemark, Finnland und Russland.

Info: www.volkswagen.com