Start Digital Vodafone kreiert virtuellen Concierge für Audi charging hub in Nürnberg

Vodafone kreiert virtuellen Concierge für Audi charging hub in Nürnberg

1078

Audi charging hubs sind moderne Schnelllade-Stationen mit reservierbaren High-Power-Charging-Ladeplätzen, die den Fahrern von Elektroautos stadtnahes Laden als Alternative zur heimischen Ladestation ermöglichen. Die Automarke ist inzwischen mit Hubs in Nürnberg, Salzburg, Berlin, München und Zürich vertreten. Der Standort in Nürnberg – am Gelände der NürnbergMesse gelegen – verfügt sogar über einen angeschlossenen Loungebereich, der für ein premiumgerechtes Lade-Erlebnis sorgt.

Audi charging hub in Nürnberg (Fotos: Audi AG)Hierfür hat Vodafone nun eine interaktive Augmented-Reality-App fürs Smartphone entwickelt. Mit dieser können Audi-Kunden sowie Fahrer von Fremdmarken mittels 5G Mobilfunk-Technologie und Einblendungen über die Audi-Services vor Ort informieren. Wird die App von den Gästen angenommen, soll sie auch an anderen Standorten von Audi zum Einsatz kommen.

Der Audi charging hub in Nürnberg bietet den Gästen zahlreiche Möglichkeiten, um die Wartezeit während des Ladevorgangs zu überbrücken. So gibt es auf einer Fläche von 200 Quadratmetern mehrere Arbeitsplätze, einen buchbaren Meeting-Raum, eine sonnige Terrasse und loungeartige Ruhezonen zum Entspannen. An Automaten lassen sich Snacks und Heißgetränke erwerben. Toiletten sind ebenfalls vorhanden. Zudem übermitteln Dashboards auf zahlreichen Bildschirmen die Live-Daten der sechs Ladepunkte. Audi plant, weitere Hubs in mehreren Großstädten Deutschlands in Betrieb zu nehmen. Ganz neu ist der in diesem Monat eröffnete Audi charging hub in München. Einen weiteren gibt es seit April in Berlin.

Audi charging hub in Nürnberg (Fotos: Audi AG)In Nürnberg kann man sich über die neue Augmented-Reality-App von Vodafone über angebotene Services, Angebote und Funktionen im Hub ausführlich informieren. So erlaubt die App beispielsweise einen virtuellen Blick auf den Energiefluss im Audi charging hub. Die App erkennt durch den Abgleich der von der Kamera erkannten Bilder und einem dreidimensionalen Umgebungsscan genau, was der Gast gerade betrachtet, und blendet dann detaillierte Informationen passgenau ein.

Alexander Saul, Leiter Geschäftskunden bei Vodafone: „Mit der unternehmenseigenen XR Factory bauen wir für unsere Kunden bedarfsgerechte Anwendungen, die sich die vielen Vorteile der 5G Mobilfunk-Technologie zu Nutze machen. Unsere AR-App hilft allen Gästen der Audi charging hubs, sich schnell vor Ort zurecht zu finden. Grundlage für den ‚digitalen Concierge‘ im Audi charging hub ist das Mobilfunk-Netz 5G, in dem die Daten aufgrund der geringen Latenzzeit besonders schnell fließen. Informationen sind dadurch in sehr kurzer Zeit direkt am Ort des Geschehens in der AR-Anwendung sichtbar.“

Anzeige: Gibt es eigentlich schon KI-gestützte, autonom fahrende LED-Wände?