Start Business Imex legt Fahrplan zur Umsetzung von Netto-Null-Messen vor

Imex legt Fahrplan zur Umsetzung von Netto-Null-Messen vor

759

Die Imex-Gruppe hat mit der öffentlichen Vorstellung einer Netto-Null-Strategie einen weiteren Schritt auf ihrem Weg zu Netto-Null gemacht. Darin stellt sie den Fahrplan zur Umsetzung von Netto-Null-Veranstaltungen und zum Betrieb eines Netto-Null-Geschäfts bis 2030 dar.

Die Net-Zero-Roadmap der Imex ist Teil ihres Engagements für die branchenweite Initiative Net Zero Carbon Events (NZCE). Imex war ein früher Unterzeichner des Net Zero Carbon Events Pledge und hat sich zur langfristigen Reduzierung und Milderung von Veranstaltungsemissionen verpflichtet. Die Strategie konzentriert sich auf die Verringerung der Treibhausgasemissionen bei der Produktion der jährlichen Messen Imex Frankfurt und Imex America.

Die Zusammenarbeit über die gesamte Lieferkette hinweg gilt als der Schlüssel zur Erreichung dieses Ziels. Dazu will die Imex unter anderem eng mit den Ausstellern und Standbauern zusammenarbeiten, um den Prozentsatz der wiederverwendbaren und nachhaltigen Materialien, die beim Bau jeder Messe verwendet werden, schrittweise zu erhöhen.

IMEX Chefin Carina Bauer (Foto: IMEX)

Carina Bauer, CEO der Imex-Gruppe: „Unsere Reise zu Netto-Null ist eine Reise der kleinen Schritte. Anfänglich konzentrieren wir uns auf Bereiche, die wir vollständig kontrollieren können, wie zum Beispiel die Art der Energie, die wir verwenden. Dann werden wir uns auf Bereiche ausdehnen, in denen wir einen erheblichen Einfluss nehmen können. Schließlich werden wir auch die Auswirkungen von Reisen messen.“