Start Business IMEX bleibt auf Erholungskurs Richtung Normalität

IMEX bleibt auf Erholungskurs Richtung Normalität

806

Die IMEX bleibt auf Erholungskurs: Die drei Veranstaltungstage überzeugten mit vielen News, Angeboten für die Weiterbildung und kreativen Präsentationen. Allerdings waren die Stände und Gänge noch nicht wieder so prall gefüllt wie zuletzt 2019 – was die Besucher wahrscheinlich eher erfreute als die Aussteller.

„Die IMEX 2023 spiegelte deutlich das erneute Vertrauen der Aussteller sowie den starken Wunsch wider, mit Tausenden von Käufern Geschäfte zu machen“, sagte Ray Bloom, der Vorsitzende der IMEX, auf der Abschlusspressekonferenz der IMEX in der Messe Frankfurt. Sein Fazit: Über 3.500 Käufer vereinbarten 55.000 Termine mit den Ausstellern der IMEX, von denen 47.000 individuelle Termine waren. Der Rest bestand aus Gruppen- und Standpräsentationen. Neu in diesem Jahr und kostenlos für alle Aussteller und Käufer war die Möglichkeit, sich gegenseitig mit der IMEX-App zu scannen, um sofortigen Zugriff auf einen Lead-Bericht zu erhalten und so mehr Geschäftsmöglichkeiten zu schaffen.

Aber auch die Aussteller äußerten sich zufrieden. So Pablo Sismanian vom Argentinischen Institut für Tourismusförderung: „Direkt auf der Messe haben wir 15 Veranstaltungen im Wert von mehr als 10 Millionen US-Dollar abgeschlossen – und das war erst der Anfang. Wir haben viele Anfragen für Incentives und einige Kongresse erhalten, die wir jetzt bearbeiten müssen.“ Oder auch Claire Smith, VP Sales & Marketing am Vancouver Convention Centre: „Die Gespräche, die wir geführt haben, wurden von einer sehr positiven Grundstimmung begleitet – zum Beispiel die Meetings mit medizinischen und wissenschaftlichen Vereinigungen für Kongresse mit zwischen 1.200 und 4.000 Teilnehmern“.

Carina Bauer, CEO der IMEX Group, betonte die Bedeutung des gezielten Designs sowohl in Halle 8 durch die Aussteller als auch in Halle 9 durch das IMEX-Team und seine Industriepartner. Sie hob hervor, dass die visuelle Wirkung und die daraus resultierende Nachhaltigkeit der Messe stärker denn je seien. „Die diesjährige Messe hat gezeigt, wie viel wir alle darüber wissen, Erlebnisse unter Berücksichtigung von Nachhaltigkeit und Zweck zu gestalten, um Zugänglichkeit, Inklusivität, höhere Standards für psychologische Sicherheit und Wohlbefinden sicherzustellen“, resümierte sie die diesjährige Veranstaltung.

Carina Bauer wies darauf hin, dass IMEX zwar schon vor vielen Jahren Elemente wie die „Be Well Lounge“ eingeführt habe, aber erst in diesem Jahr hätten deutlich mehr Menschen dieses Angebot genutzt und die beruhigende Atmosphäre geschätzt. Eine Auswahl an hochwertigen, lokal bezogenen Lebensmitteln mit geringem Kohlenstoffausstoß, viele komfortable Orte zum Ausruhen und Zusammenarbeiten sowie gedämpftes Licht in Halle 9 machtenaus ihrer Sicht das gesamte Veranstaltungserlebnis angenehmer und verlängerten letztendlich seinen Wert als Geschäfts- und Lernplattform für alle Teilnehmer.

Auch die grafische Überarbeitung der IMEX-CI trug zur Begeisterung und Positivität auf der Messe bei. Riesige Buchstaben in der Galleria wurden zum Instagram-Hit der Woche, während die Teilnehmer positiv auf das „Handshake“-Motiv des IMEX-Logos und die aufgefrischte Farbpalette reagierten.

Für die Zukunft ist geplant, die starke Partnerschaft mit dem Google Experience Institute (XI) im Oktober auf der IMEX America weiter auszubauen. Der Start der Google Co-Labs – Mini-Design-Thinking-Sprints – wurde von zahlreichen Teilnehmern positiv aufgenommen, die außerdem die interaktiven Lernkonzepte von DRPG, Maritz und Encore gewürdigt haben. Die Messe markierte auch den Start des Valuegraphics Belonging Index, der den Planern geschenkt wurde, die an einer Sitzung mit Firmengründer David Allison und Megan Henshall von Google teilgenommen haben.

Mit Blick in die Zukunft erklärte Carina Bauer, dass IMEX weiter daran festhält, seine Netto-Null-Strategie im Sommer zu veröffentlichen und bereits ein engagiertes Projektteam etabliert hat.

Zu einem Highlight entwickelt sich die MICE Impact Academy, die erfolgreich auf der IMEX gelauncht wurde. Entwickelt und organisiert wurde das Projekt von der MICE Impact Gründerin und IMEX-Markenbotschafterin Tanja Knecht.

„Wir haben immer gewusst, dass starke persönliche Beziehungen und Verbindungen das Fundament des Geschäfts bilden, insbesondere in einem globalen Markt, der auf Gastfreundschaft und Reisefreiheit basiert. Deshalb lautet die Mission von IMEX, die globale Veranstaltungsgemeinschaft zusammenzubringen, um Geschäfte zu machen, zu lernen und positive Veränderungen voranzutreiben. Die diesjährige Messe hat positive Veränderungen verkörpert. Das lässt für die Zukunft Gutes erwarten“, so das Fazit von Carina Bauer.

Die nächste IMEX Frankfurt soll vom 14. bis 16. Mai 2024 stattfinden.

Anzeige: “Fair Rent – Ihr Partner für die Messeausstattung“ Bei Fair Rent erhalten Sie die perfekte Ausstattung für Messen