Start Business Konzerne, Marken und Start-ups beim Markenfestival

Konzerne, Marken und Start-ups beim Markenfestival

889

Am 31. August treffen Entscheider von Weltkonzernen wie Google und Meta beim Markenfestival in Düsseldorf auf Traditionsmarken wie Porsche und Beiersdorf. Das zweite Markenfestival verspricht eine inspirierende Plattform für den Austausch über die Herausforderungen und Möglichkeiten im Markenmanagement zu werden. Es wird vom ESB Marketing Netzwerk in Zusammenarbeit mit D.Live, der Düsseldorfer Venue-Betreiberin, veranstaltet. Über 500 Teilnehmende und 80 Referenten werden zum Leitmotto „Purpose versus Performance – Markenmanagement im Spagat?“ erwartet.

„Die Balance zwischen Purpose und Performance bietet ein interessantes Spannungsfeld, dem fast jede Marke heute ausgesetzt ist“, erklärt Hans-Willy Brockes, der Initiator des Festivals. „In Zeiten eines rapiden gesellschaftlichen Wandels stehen Marken und Unternehmen vor großen Herausforderungen. Nachhaltigkeit mit Klimaschutz und gesellschaftlicher Sinnstiftung stehen inzwischen in fast jeder Marketing-Strategie. Das Festival zeigt auf, wie die Umsetzung konkret aussehen kann“, so Brockes. Die Allianz Stiftung für Klimaschutz, das globale Engagement von Boeing, nachhaltige Markenführung von Nivea und die Markenführung „mit Haltung“ von Congstar sollen dies beispielhaft aufzeigen.

Gamification schafft neue Möglichkeiten des Markenerlebnisses. Davon berichten Fisherman’s Friend, das Porsche Museum, L’Oréal und Kickz. Vodafone, Kaufland, Axel Springer und die Schweizer Sygnum Bank berichten über ihre Metaverse-Erfahrungen.

Künstliche Intelligenz und andere Technologien dienen der Performance-Steigerung und faszinieren Unternehmen aller Branchen. Beim Markenfestival treffen die unterschiedlichen Stoßrichtungen aufeinander: Adobe plädiert für Performance dank Personalisierung, Henkel erhöhte die Reichweite um 31 Prozent dank neuer KI, während SAP und afri cola auf Content-Strategien und KI-gestützte Werbekampagnen setzen.

Audio-Branding und die Produktion von zielgruppenspezifischen Video- und Podcast-Content sind inzwischen Pflichtaufgaben im Markenmanagement. Targobank, Ferrero, Spotify und die dänische BKS Bank berichten darüber. Lieferando teilt beim Markenfestival seine Sponsoring-Strategie mit – beginnend in der Kreisliga bis hin zur Champions League. Rewe wiederum zeigt, wie die Eigenmarke Ja! systematisch das Image des Händlers Rewe fördert.