Start Business Messe Friedrichshafen legt Jahresergebnis 2022 vor

Messe Friedrichshafen legt Jahresergebnis 2022 vor

814

Die Messe Friedrichshafen kann als Jahresergebnis für 2022 einen Umsatz von 11,9 Mio. Euro vermelden. Den Neustart der Veranstaltungen im vergangenen sowie im laufenden Jahr sieht das Unternehmen als erfolgreich verlaufen: Die Messemacher vom Bodensee konnten im zurückliegenden Geschäftsjahr 19 Eigen- und Gastmessen durchführen, die rund 365.000 Besucher sowie 4.200 ausstellende Unternehmen aus aller Welt angezogen haben.

„Die Eurobike hat sich als Weltleitmesse in Frankfurt hervorragend präsentiert und mit neuen Themen bereits weiterentwickelt. Auf ein spürbar großes Besucherinteresse sind auch unsere etablierten Messen auf dem Gelände in Friedrichshafen nach der langen Coronapause gestoßen. Mit der Americana konnten wir eine internationale Messe für Freizeit- und Westernreiten als Eigenveranstaltung gewinnen, die in diesem Jahr erstmals stattfinden wird. Jetzt bestätigt sich, dass sich die Messe Friedrichshafen nach den tiefgreifenden Entscheidungen im Jahr 2021 gut für die Zukunft präpariert hat“, resümiert Messegeschäftsführer Klaus Wellmann.

Seit Pandemiebeginn konnten zwölf neue und regelmäßig stattfindende Formate auf den Weg gebracht werden, wie beispielsweise die Messen Spiel doch!, Vertical Pro, Poolgarden, Adventure Southside und die Eurobee – Süddeutsche Erwerbs- und Berufsimkertage.

Gastveranstaltung Eurobike (Foto: Messe Frankfurt)
Gastveranstaltung Eurobike in Frankfurt (Foto: Messe Frankfurt)

Nach der Gründung des Joint Ventures fairnamic GmbH durch die Messe-Unternehmen Friedrichshafen und Frankfurt im Jahr 2021, fand die Weltleitmesse Eurobike im Jahr 2022 erstmals in Frankfurt statt. Die internationale Luftfahrtausstellung Aero wurde als Gastveranstaltung in Friedrichshafen durchgeführt. „Diese Entscheidung erweist sich als absolut richtig. Der Zeitpunkt zur Veränderung war ideal, die Branchenreaktion bestätigt, dass bereits 2022 eine Eurobike am Standort Friedrichshafen nicht mehr adäquat hätte stattfinden können. Nur durch eine Verlegung des Veranstaltungsortes konnten wir die Eurobike weiterhin an das Messeteam am Bodensee binden. Bereits im ersten Jahr verzeichnete die Eurobike eine deutliche Flächensteigerung. In diesem Jahr überzeugte die Weltleitmesse mit einer weiteren Erhöhung der Fläche, Aussteller- und Besucherzahl. Wir sehen ein enormes Entwicklungspotenzial durch den neuen Veranstaltungsort und sehr gute Zukunftsperspektiven durch thematische Formaterweiterung und steigende Internationalisierung“, so Wellmann.

Mit viel Optimismus startete die Belegschaft der Messe Friedrichshafen ins Jahr 2023 – großes Besucherinteresse, wie beispielsweise an der Motorradwelt Bodensee im Januar und der Tuning World Bodensee im Mai, war deutlich spürbar. Auf dem Programm steht die Premiere der Eigenveranstaltung Americana. Europas Leitmesse für Westernreiten wird mit dem Partner Americana GmbH in Friedrichshafen einen großen Teil des Messegeländes belegen. Weitere Messe-Highlights sind die Interboot im September, die Fakuma im Oktober und im November die Vertical Pro sowie die Faszination Modellbau. „Wir sind hochoptimistisch, voller Energie und gut im Flow. Messen machen wieder Spaß – für Kunden und alle, die dafür tätig sind. Und das für eine Branche, die noch vor kurzem von manchen totgeredet wurde,“ betont Klaus Wellmann.