Start Business Christian Poswa folgt Detlef Wintzen als CEO bei insglück

Christian Poswa folgt Detlef Wintzen als CEO bei insglück

403

insglück schließt seine 2022 eingeleitete Umstrukturierungsphase mit der Neusortierung der Führungsspitze ab. Gründer und Geschäftsführer Detlef Wintzen gibt seinen CEO-Posten ab und konzentriert sich auf das internationale KiR-Geschäft. Die Nachfolge tritt der bisherige COO Christian Poswa an. Gemeinsam mit CSO Christoph Kirst und CCO Frederik Nimmesgern bilden sie das neuformierte Management der Livecom-Agentur.

„Christian Poswa ist seit über dreizehn Jahren an Bord und bringt höchstes operatives und unternehmerisches Know-how mit. Er hat zunächst erfolgreich den Kölner Standort aufgebaut und seit 2016 als Geschäftsführer entscheidend die Entwicklung der Agentur mitgeprägt. Eine wahre Glücksbegegnung“, so Detlef Wintzen zur Nachfolge.

„Den CEO-Posten von Detlef Wintzen zu übernehmen, ist für mich Freude und Ehre zugleich. Wir sind schon sehr lange Weggefährten. In all dieser Zeit haben wir immer eng und auf Augenhöhe zusammengearbeitet und uns gegenseitig zu Höchstleistungen motiviert“, so Christian Poswa.

Detlef Wintzen (Foto: SWieland)

Christoph Kirst, der als Kreativchef und Geschäftsführer seit über sechzehn Jahren am Erfolg von insglück mitwirkt, wird in der Funktion des Chief Strategy Officer die unternehmerische Weiterentwicklung übernehmen. Zu seinen Aufgaben gehört es, Nachhaltigkeit noch stärker in die Unternehmensstrategie von insglück zu verankern sowie die Digitalisierung und Internationalisierung weiter voranzutreiben.

Frederik Nimmesgern, seit 2020 als Director Concept & Strategy an Bord, ist bereits seit 2022 Geschäftsführer und übernimmt als neuer Chief Creative Officer standort- und bereichsübergreifend die kreative Leitung. „Live-Kommunikation muss heute mehr denn je strategischer angelegt werden und kann so im Verbund mit anderen Kommunikationsmaßnahmen seine volle Kraft entfalten“, so Frederik Nimmesgern zu den neuen Anforderungen.