Start Business ICCA publiziert Public Abstract zur Destinationsstatistik

ICCA publiziert Public Abstract zur Destinationsstatistik

236

Die International Congress and Convention Association (ICCA) hat Ergebnisse ihrer jährlichen Erhebung „Destination Performance Index“ (DPI) mit einem Public Abstract öffentlich zugänglich gemacht. Der „ICCA Annual Statistics Report“ beinhaltet eine Auswertung zu den internationalen Topzielen der Konferenz- und Tagungsbranche im Jahr 2021 und adressiert nur an ICCA-Mitglieder. Die Zusammenfassung der aktuellen Erhebung lässt nun auch Nicht-Mitglieder Ergebnisse einsehen.

DPI wertet 8.000 internationale Verbandstreffen aus dem vergangenen Jahr auf der Basis von mehreren Leistungsindikatoren aus und hat dabei auch pandemische Auswirkungen berücksichtig. Geplant, nicht beeinflusst, virtual, hybrid, digitalisiert und Geschäftsfortführung sind diese Leistungsindikatoren benannt.

Die Länder und Städte, die Jahr 2021 die Top 20 Meeting-Destinationen darstellen, sind auch bereits in der 2019er Ausgabe zu finden, mit einigen Ausnahmen. Wie schon 2019 sind laut Erhebung die USA das leistungsstärkste Land für Verbandstreffen im DPI, da sie bei vier der sechs Indikatoren den ersten Platz belegen. Bei den verbleibenden zwei Indikatoren (unbeeinflusst und hybrid) lagen Spanien und China an der Spitze. Im Städteranking war Wien die Topadresse, da es im Jahr 2021 mehr Meetings ohne Covid-Einflüsse gab als beispielsweise in der Spitzendestination Lissabon.

Insgesamt war Europa während der Pandemie als Reiseziel für Verbandstagungen sehr erfolgreich; siebzig Prozent der Top-20-Länder und 80 Prozent der Top-20-Städte sind europäisch. Dänemark und Griechenland haben Argentinien und Brasilien in den Top-20-Ländern für Tagungen abgelöst. Österreich machte den größten Sprung von Platz 16 auf Platz 11. Italien übernahm den 5. Platz vom Vereinigten Königreich. Spanien ist seit 2019 um zwei Plätze auf Platz 2 der weltweiten Meeting-Destinationen vorgerückt.

Die Volksrepublik China, Japan und die Republik Korea, die mit teilweise strengeren Covid-Richtlinien konfrontiert waren als Wettbewerber weltweit, haben sich neuen Technologien verstärkt geöffnet und setzen auf Hybrid. So hat aufgrund der hohen Anzahl von Hybrid-Meetings Korea die Niederlande in den Top 10 der Länderziele abgelöst.

Unter den Städten waren Montreal (19.) und Dubai (21.) Ausreißer innerhalb ihrer jeweiligen Region. Montreal war die einzige nordamerikanische Stadt unter den Top 20. Dubai belegte Platz 1 bei nicht beeinflussten Meetings und war die einzige Stadt des Nahen Ostens, die in den sechs individuellen Top-20-Rankings vertreten war. Budapest, Porto und Stockholm sind alle neu in den Top 20 der Städte.

Anzeige: Workshop „Ziele und Visionen in Bewegung setzen“ für Unternehmer

Der vollständige ICCA-Jahresstatistikbericht ist nur für Mitglieder erhältlich und enthält zusätzliche Analysen zu den wichtigsten Reisezielen, den wirtschaftlichen Auswirkungen, der regionalen sowie globalen Geschäftsentwicklung und zu Konferenzthemen.

Die Zusammenfassung kann hier auf der ICCA-Webseite heruntergeladen werden.

Anzeige: Text gelesen? Werbung gesehen? Können Sie auch haben . . .