Start Business Auszeichnung für Telekom Projekt von Do It!

Auszeichnung für Telekom Projekt von Do It!

241

Die Verleihung der Heavent Awards im Palais des Festivals in Cannes mit mehr als 1.000 Gästen war das abschließende Highlight der Messe Heavent Meetings. Pandemiebedingt wurden die besten Events der vergangenen Jahre 2019, 2020 und 2021 ausgezeichnet – unabhängig davon, ob sie live, digital oder hybrid stattfanden.

Die 167 Einreichungen kamen aus 18 Ländern: Belgien, Finnland, Frankreich, Holland, Lettland, Marokko, Norwegen, Portugal, Katar, Russland, Serbien, Schweden, Schweiz, Türkei, Ungarn, Ukraine, USA. Von den insgesamt 44 Finalisten in Cannes waren acht Einreichungen aus Deutschland in der Shortlist.

Kategorie „Sport, Cultural, Educational or Entertainment Event Award“

fünfdrei eventagentur mit dem Projekt BonnLive

4Volumes für EHF Marketing mit dem Projekt Velux EHF Final4 2019

Kategorie „BtoC Event Award”

fischerAppelt, live marketing mit dem Kinder Ice Cream „Frozen Store“ für Unilever

insglück mit dem Projekt „Swarovski Light Festival

Kategorie „Forum, Summit, Congress, Fair Award”

Do It! Mit dem Projekt „Digital X” für Telekom

insglück it dem Projekt „InvestmentAktuell“ für Union Asset Management

Kategorie „Digital Internal Communications Event Award“

insglück mit der „Giga Xmas Kitchen Party“ für Vodafone

Kategorie „Brand Influence and Media Relations Award”

BCD Meetings & Events mit dem Projekt „La Grande Fête – Bugatti 110 ans

Nur ein Award ging nach Deutschland: Die Agentur Do It! gewann mit Digital X 2021 für Telekom Deutschland in der Kategorie „Forum, summit, congress, fair Award“.

Den „Grand Prix International of the jury“ holte sich die Agentur Luka für4Finance aus Lettland für das Projekt „Behind The Spotlight“. Er wurde von Maarten Schram, Gründer und Managing Director der „LiveCom Alliance“, übergeben. Zur internationalen LiveCom Alliance gehören zehn Mitgliedsverbände, darunter fwd: aus Deutschland. Maarten Schram hat in seiner Ansprache auf die Studie „Zukunft der Live Kommunikation“ des R.I.F.E.L.-Instituts hingewiesen, die die Wichtigkeit des Nachhaltigkeitsaspekts aufzeigt und die Unverzichtbarkeit der realen Live-Kommunikation, die durch digitale Kanäle lediglich erweitert und zeitlich verlängert werden kann.