Start Venues Koelnmesse feiert Richtfest der neuen Eventlocation Confex

Koelnmesse feiert Richtfest der neuen Eventlocation Confex

270

Ein wichtiges Etappenziel bei einem der ambitioniertesten Bauprojekte in der Geschichte der Koelnmesse ist erreicht: Am 21. November 2022 feierten die stellvertretende Ministerpräsidentin des Landes Nordrhein-Westfalen Mona Neubaur, Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker und Koelnmesse Geschäftsführer Gerald Böse mit Politik, Wirtschaft und vielen am Bau Beteiligten Richtfest für das neue Confex. Die zukünftige Messe-, Kongress- und Eventlocation stärkt die Koelnmesse als internationalen Industrie- und Handelstreffpunkt sowie als Wirtschaftsfaktor für die Metropole und die Region. Zudem kann Köln mit dem Confex ab 2024 erstmals über 6.000 Kongressgäste an einem Ort zusammenbringen.

Confex-Richtfest (Fotos: Koelnmesse)Das Confex ist wichtiger Bestandteil des Investitionsprogramms Koelnmesse 3.0, mit dem die Koelnmesse mit einem hohen dreistelligen Millionenvolumen in die Qualität ihres Messeplatzes investiert. Dabei richtet sie das Gelände konsequent an den Anforderungen des Messegeschäfts der kommenden Jahrzehnte aus. Die neue Venue bietet einen flexiblen, vollständig digitalisierten Raum, der Live- und hybride Events auf professionellem Niveau erlaubt

Mona Neubaur, stellvertretende Ministerpräsidentin und Ministerin für Wirtschaft, Industrie, Klimaschutz und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen: „Messen und Kongresse sind ein wichtiger Marktplatz und ein Marketinginstrument für die Wirtschaft. Das Confex bietet eine einmalige Infrastruktur und Kombination aus Messe-, Konferenz- und Eventlocation und schafft damit beste Voraussetzungen für moderne Veranstaltungsformate. Mit diesem Schritt hat die Koelnmesse einen wichtigen Meilenstein zur Zukunftssicherung des Standorts Köln und damit ganz Nordrhein-Westfalens gesetzt.“

Die Relevanz des Investitionsprogramms und des Confex für die Metropole und Region Köln hob Oberbürgermeisterin Reker, Aufsichtsratsvorsitzende der Koelnmesse, hervor: „Mit der Fertigstellung des Confex schließt der Standort Köln 2024 endlich eine lange bestehende Lücke. Während in der Vergangenheit viele Veranstaltungen in dieser attraktiven Größenordnung in Köln nicht stattfinden konnten, werden wir ab sofort gemeinsam in die Akquise neuer Veranstaltungen für den Standort einsteigen und neue Zielgruppen für Köln begeistern.“

Anzeige: Veranstaltungsmöglichkeiten in Köln

Confex-Richtfest (Fotos: Koelnmesse)Messechef Gerald Böse: „Es ist unser Ziel, für unseren Standort und zur Zukunftssicherung unseres Unternehmens etwas Einzigartiges zu schaffen, einen Platz, der alle Anforderungen unserer eigenen Veranstaltungen wie auch unserer Gastevents erfüllt. Und der damit – gemeinsam mit weiteren Projekten unseres Investitionsprogramms – auch dazu beiträgt, die aktuellen Herausforderungen hinter uns zu lassen und in Zukunft sogar gestärkt aus den Wirren dieser Zeit hervorzugehen.“

Confex-Rendering
Confex-Rendering

Mit seinen baulichen und technischen Qualitäten steht das Confex für Veranstaltungsformate der Zukunft: Mit insgesamt 22 Konferenzräumen und der großen Confexhall ermöglicht es – daher der Name – eine Fusion von Conference und Exhibition und gibt Raum für neue Messeformate, bei denen der Know-how-Transfer im Fokus steht. Durch moderne Medientechnik und IT-Infrastruktur erfüllt das Confex die besonderen zukünftigen Anforderungen an Flexibilität und digitale Ausstattung. Durch seine Nähe zur Kölner Innenstadt, dem ICE-Bahnhof, zur MesseCity Köln und dem Rhein bedient es das zunehmende Bedürfnis nach Effizienz, Nachhaltigkeit und Emotionalität des Messeerlebnisses.

Die Vermarktung des Confex liegt in den Händen der Koelnmesse-Tochtergesellschaft Koelncongress. Das erste Veranstaltungshighlight wurde bereits für November 2024 akquiriert: Dann ist das Confex Austragungsort des UFI Global Congress des Messeweltverbands, zu dem die gesamte globale Veranstaltungsbranche nach Köln kommen wird.