Start Uncategorised Linkaufbau: 5 wichtige Schritte auf dem Weg zum Erfolg

Linkaufbau: 5 wichtige Schritte auf dem Weg zum Erfolg

68

Um eine Website in den Suchergebnissen von Google und Co. angemessen zu platzieren, muss sie optimiert werden. Die Inhalte und technischen Ansprüche (z.B. Page Speed) spielen natürlich eine große Rolle. Doch in der sogenannten Suchmaschinenoptimierung hat sich in den vergangenen Jahren auch viel getan.

Das heißt, dass es in den allermeisten Branchen und Themengebieten große Konkurrenz gibt. Um sich abzusetzen – oder mitzuhalten – müssen Website-Besitzer daher zusätzlich investieren. Die beste Strategie ist der aktive Linkaufbau. Dieser erfolgt idealerweise in mehreren Schritten, um nachhaltig zu wirken.

Analyse: Der Ist-Zustand zählt
Eine Strategie für den Linkaufbau kommt nicht ohne eine vorherige Analyse aus. Immer wieder starten Unternehmer und Website-Betreiber voller Elan ins Abenteuer Suchmaschinenoptimierung. Aber um zu wissen, wie viel Potential in einer Linkaufbaustrategie steckt, muss erst einmal der Startpunkt bestimmt werden.

Dazu gehört der Zustand der eigenen Website. Die Quantität und Qualität der Inhalte, die bestehenden Backlinks und die technischen Gegebenheiten (z.B. Core Web Vitals) sind das Fundament, auf dem weiterer Erfolg gebaut werden soll. Dieses muss also unter Umständen ein wenig aufgebessert werden, bevor weitere Maßnahmen ergriffen werden.

Aufwand: Realistisch einschätzen
Ein weiterer Faktor, der die Linkstrategie geradliniger werden lässt: Den Aufwand bestimmen. Die Suchmaschinenoptimierung erfordert Zeit und Kosten. Somit muss analysiert werden, ob sich die Linkaufbaustrategie intern umsetzen lässt – oder ob externe Hilfe notwendig wird.
Die Entscheidung für oder gegen eine SEO-Agentur kann nur sinnvoll getroffen werden, wenn man weiß, wie viel Arbeit zu erwarten ist. Leider übernehmen sich viele Unternehmer noch immer. Dann kommt es zu einer suboptimalen Umsetzung der Strategie.

Backlinks: Optionen sichten
Wie schnell und effektiv der Linkaufbau geschehen kann, hängt von unterschiedlichsten Faktoren ab. So haben regional agierende Unternehmen meist eine kleinere Auswahl an relevanten Linkplätzen. In den Branchen Marketing, Fitness oder Ernährung gibt es hingegen unzählige Backlinkoptionen.

Das Sichten der Backlink-Potentiale ist Teil der frühen Analyse. Denn es geht nicht nur darum, welche Optionen zur Verfügung stehen. Auch die Konkurrenz spielt eine Rolle. Wer in einer hart umkämpften Branche ein starkes Backlinkprofil aufbauen möchte, wird aggressiver an den Linkaufbau herangehen müssen. Bei Nischenthemen ist ein sanfter Linkaufbau oftmals die bessere Wahl. Für die Analyse der eigenen und der konkurrierenden Websites sollte auf technische Hilfsmittel und Fachwissen gesetzt werden. Deshalb entscheiden sich spätestens bei diesem Schritt viele Unternehmer für die Hilfe eines Dienstleisters.

Linkaufbau: Platzierung umsetzen
Nach der Grundlagenarbeit müssen die Links auch platziert werden. Dafür muss entweder direkt Kontakt zu Website-Betreibern aufgenommen werden – oder es wird mit einer Agentur gearbeitet. Backlinks werden gemeinhin über Fachartikel, Interviews oder Blogeinträge platziert. Somit entsteht hier noch einmal Aufwand. Oder aber auch dieser Schritt wird ausgelagert.

Allerdings muss stets darauf geachtet werden, dass die Inhalte auch wirklich hochwertig sind. Die Algorithmen von Suchmaschinen sind zunehmend besser darin, minderwertige Inhalte zu erkennen. Gerade bei Interviews oder Fachartikeln muss außerdem klar sein, dass die Qualität der Inhalte Rückschlüsse auf die eigene Firma oder die persönliche fachliche Qualifikation zulässt.

Linkpflege: Nicht unterschätzen
Im letzten Schritt muss mit einem großen Irrtum aufgeräumt werden: Linkbuilding ist keine einmalige Maßnahme. Der Aufbau von Backlinks ist vor allem dann effektiv, wenn er stetig geschieht. Außerdem muss ein Überblick darüber bestehen, ob Backlinks wirklich online bleiben. Manchmal entfernen Website-Betreiber Links wieder – oder nehmen gar ihre ganze Website offline.

Dabei handelt es sich zwar um Einzelfälle, doch Vorsicht ist trotzdem geboten. Daher sollte der Linkaufbau immer wieder in die Strategie der Suchmaschinenoptimierung aufgenommen werden. Denn die Konkurrenz schläft nicht. Ein über Jahre hinweg stetig aufgebautes Backlinkprofil wird den massenhaften Kauf von Backlinks immer schlagen. Ganz besonders, da sogenannte Black-Hat-Taktiken von Google und Co. mittlerweile bestraft werden. Also gilt: Nicht nur auf heute schauen, sondern Linkaufbau langfristig begreifen.
Bild: Pixabay