Start Services Messeplatz Augsburg setzt zunehmend auf Nachhaltigkeit

Messeplatz Augsburg setzt zunehmend auf Nachhaltigkeit

685

Die Messe Augsburg macht sich Schritt für Schritt auf den Weg in eine nachhaltige Zukunft und lieferte dafür bei Veranstaltungen im Januar greifbare Beispiele. So wurde Mitte Januar erstmals die Intralogistik auf dem Messegelände bei einer Messeveranstaltung ausschließlich durch elektrisch betriebene eStapler umgesetzt, die für eine nachhaltigere Logistik auf dem Messegelände sorgten. Zusammen mit dem Logistikpartner BTG wurde die Jagen und Fischen 2023 bewusst als Pilotprojekt gewählt. Die Messe Augsburg gehört damit zu den ersten Messeplätzen überhaupt, die im Rahmen des Pilotprojekts auf die üblicherweise eingesetzten dieselbetriebenen Staplerfahrzeuge verzichten und stattdessen Elektro-Geräte für die messeinterne Logistik einsetzen.

Gemeinsam mit seinen Partnern stellt sich die Messe Augsburg zum Jahresbeginn auch anderen Aspekten der gelebten Nachhaltigkeit: Im Bereich Catering ist seit Januar ein neuer regionaler Caterer im Einsatz. Die Tafeldecker punkten mit lokalen Lieferanten, von denen sich viele im Umkreis von 10 bis 30 Kilometern befinden. Auf diese Weise werden nicht nur die Betriebe der Region gestärkt, sondern mit den kurzen Anlieferungswegen für die Lebensmittel auch Emissionen eingespart und die Frische der Produkte in den Vordergrund gestellt.

Auch der Partner der Messe Augsburg im Reinigungsdienst, die blitzblank GmbH, leistet einen Beitrag bei der nachhaltigen Veranstaltungsorganisation: sie ist Mitglied im Umweltpakt Bayern und nach ISO 14001-2015 zertifiziert. Auf dem Messegelände Augsburg werden ausschließlich Elektromaschinen und -geräte eingesetzt. Darüber hinaus verfügt die blitzblank GmbH über einen eigenen Umweltschutzbeauftragten, der Prozesse stetig überprüft und verbessert.