Start Services Catering an Weihnachten?

Catering an Weihnachten?

Weihnachtsfeiern sind ein fester Bestandteil der Unternehmenskultur – bisher. Doch in diesem Jahr könnte der gemeinsame Jahresabschluss in gemütlicher Runde in den meisten Betrieben und Unternehmen der Covid-19 Pandemie zum Opfer fallen. Doch damit das Fest der Feste und das damit verbundene traditionelle Zusammenrücken nicht untergeht, empfiehlt es sich, die Feier und den gemeinsamen Jahresabschluss auf virtueller oder hybrider Ebene zu planen. Aber was ist mit dem Catering?

LPS Event Catering bietet beispielsweise stilvoll zusammengestelltes Weihnachtsessen „to go“ – speziell für diesen Anlass entwickelt. „Wir haben uns ganz viele Gedanken gemacht, um mit einem anlassentsprechenden Produkt klassischen Erwartungen an ein Weihnachtsmenü gerecht werden zu können“, so Oliver Wendel von LPS Event Catering. „Wertigkeit, Qualität, Geschmack und Regionalität der Produkte spielten daher bei der Kombination eine entscheidende Rolle.“

Mit der Weihnachts-Manufakturbox eröffnet das Cateringunternehmen einen charmanten Weg, Gästen, Kunden oder Mitarbeitern Wertschätzung sowie Aufmerksamkeit nach diesem krisengeschüttelten Jahr entgegenzubringen – mit der Box als Geschenk oder als geschmackvoller Komponente für die hybride oder virtuelle Weihnachtsfeier. In den Boxen verbergen sich die passenden Zutaten für das vorfestliches Geschmackserlebnis wie eine Bio-Ente mit Blaukraut, Enten-Jus und Semmelknödel. Die Anlieferung erfolgt vakuumiert in der Kühlbox.

Die kulinarischen Begleiter eignen sich aber nicht nur als exklusive Aufmerksamkeit für das Weihnachtsfest in und trotz der Corona-Krise. Auch für den geplanten Neujahrsempfang kann die 100-prozentige Tochter der Compass Group eine geschmackvolle LPS Manufakturbox für eine individuelle Teilnehmerzahl zusammenstellen – um gemeinsam das neue Jahr auf hybrider oder virtueller Ebene zu begrüßen. Oder auch „live“, denn die Manufakturbox von LPS bereichert auch Präsenz-Veranstaltungen.

Unabhängig vom Anlass handelt es sich bei jeder Box um ein individuell zusammengestelltes Premiumpaket. Von der Idee über Verpackungsgestaltung, Produktzusammenstellung bis zum Versand, der von den LPS Standorten in Frankfurt/Main, München, Berlin, Hamburg und Düsseldorf national und international erfolgen kann, kommt alles vom Premium-Caterer. Die Anlieferung erfolgt wahlweise ins Büro oder ins Home-Office, damit die LPS Manufakturboxen von allen Teilnehmern gleichzeitig geöffnet werden können.

Ein individuelles und CI-Richtlinien entsprechendes Branding ist ebenfalls möglich. Verfügbar ist die Box in unterschiedlichen Varianten – als Geschenk oder Teil eines realen, hybriden oder virtuellen Events. Die Mindestbestellmenge beträgt 50 Boxen.

Auch Kaiserschote Feinkost Catering hat kulinarische Spezialitäten für Weihnachtsfeiern im Jahr der Pandemie im Angebot, die unter anderem von einem der weltgrößten Brausehersteller genutzt werden. Das Unternehmen hat schon frühzeitig nach einer Lösung für einen genussvollen Jahresausklang mit seinen Mitarbeitern gesucht. 350 Boxen bringt der Caterer aus Köln auf den Weg zu den Mitarbeitern ins Home-Office.

Für den Getränkehersteller kreiert der Feinkost-Caterer ein Drei-Gänge-Menü, das mit einer weihnachtlichen Patê „ganz ohne Schwein“ und einem Löffelersatz „Sweet Chili“ als hauseigenem Knabberzeug zum unkomplizierten Dippen startet und drei pikante Gabelvariationen vorsieht. Erste Variation ist der Charcoal Roasted Veggie Salad plus a Dash Lemonade, dazu werden Sonnentomaten und Crunch deluxe & Sweet Paprika“ sowie Kornblumen gereicht. Als vegane Variante bietet der Caterer eine Maronen-Kürbis-Komposition mit Cola-Pflaumen sowie die passende Veggie- oder Chicken-Beilage. Als dritte Variante offeriert er den digitalen Gästen in den heimischen vier Wänden Teppanyaki-Salat mit Zwergorange und Apfel-Maracuja sowie Cracker Crunch.

Als zweite Gabelvariation ist der X-Mas-Burger „Pulled Turkey“ vorgesehen – ein Truthahn sous vide gegart in den Winteraromen Ingwer, Pfeffer und Piment mit Karotten in eigenem Saft mit weichem Bun und spannenden Toppings, Saucen und Chutneys. Mit der dritten und letzten Variation schließt das Menü der digitalen Weihnachtsfeier. Zur Wahl stehen Blueberry Buttermilk & Wake Up Crunch als Dessert und Zwetschenröster mit Zimt Crumbel.

Alle Gabelvariationen bestehen aus drei Komponenten inklusive einer Zutat zur Vollendung weiterer Gerichte. Die Teilnehmer zaubern sich mit drei Handgriffen eine leckere Mahlzeit, die durch einen Videoclip on demand oder per Live-Stream zu jedem Gericht kurzweilig erklärt wird. „Mit unseren Genussboxen ermöglichen wir für Kollegen und Mitarbeiter, die an digitalen Veranstaltungen teilnehmen und bundesweit verteilt sind, einen gemeinsamen besonderen Genussmoment. Alle öffnen zur gleichen Zeit ihre Box, bekommen in einem Videoclip kurz erklärt, wie sie mit der Box zu verfahren haben und genießen dann gemeinsam. Das gibt wunderbare Bilder, wenn sie alle ihren Genussmoment in die Kamera halten. Das ist etwas, was die Menschen verbindet, auch und besonders in diesen Zeiten“, sagt André Karpinski, Chef bei Kaiserschote Feinkost Catering.

Mit „Christmas in a Box“ liefert die Kaiserschote Unternehmen passende Speisen für ein digitales Zusammensein als verbindendes Element und zur Wertschätzung für Menschen, die dem Unternehmen oder Betrieb wichtig sind und denen sie das gerne zu Weihnachten zeigen möchten. Die Bandbreite der Kombinationsmöglichkeiten reicht von kulinarischen Aufmerksamkeiten bis zu kompletten Menüs.

Mehr lesen über LPS Event Catering . . . 

Mehr lesen über Kaiserschote Feinkost Catering . . .