Start Digital Speakertool Comnexx für größten Stiftungskongress in Europa

Speakertool Comnexx für größten Stiftungskongress in Europa

1036

Die Agentur Beeftea group hat im Mai 2023 erneut Europas größten Stiftungskongress mit seinem digitalen Speaker- und Agendatool Comnexx unterstützt. „Comnexx erleichtert Veranstaltern die Verwaltung und Organisation der einzelnen Programmpunkte“, sagt dazu Andreas Grunszky, Geschäftsführer der Beeftea group. „Gerade bei großen Veranstaltungen mit einer Fülle von Programmpunkten verliert man leicht den Überblick. Hier setzt Comnexx an. Veranstalter sparen dadurch Zeit, Ressourcen und Nerven.“

Comnexx bietet im Vorfeld eines Events mehrere Einsatzmöglichkeiten.

  • Mindmapping der Vortragsthemen
  • Erstellung einer mehrtägigen, mehrsprachigen Agenda
  • Automatisierte Ausspielung der Agenda auf der Programmwebseite des Kunden

Darüber hinaus wird die gesamte Customer Journey der Speaker in Comnexx digitalisiert abgebildet. Der Veranstalter erhält auf einen Blick und in einem Tool den Status Quo der kompletten Speakerverwaltung:

  • Recherche- und Akquise
  • Gesamte Kommunikation mit den Speakern
  • Erfassung aller für den Vortrag relevanten Daten wie Profilinformationen, Vortragstitel- und Beschreibungen, Präsentationen inklusive Videos, technische Anforderungen für den Auftritt auf der Bühne
  • sowie marketingrelevante Informationen zur effizienten Bewerbung des Vortrags

Zum Leistungsumfang von Beeftea im Rahmen des Stiftungskongresses gehörte auch das Aufsetzen des digitalen Ticketshops, eine kaufmännische Betreuung der Zahlungsvorgänge, ein Help Desk Center und die Registrierung von 1.600 Teilnehmer vor Ort.

Eingesetzt wurde das digitale Ticket als Wallet für das Smartphone des Teilnehmers in Kombination mit Beacon Technologie zum Versand von Push Notifications. „Diese Technologie nutzen bislang eher große Airlines für Abfluginformationen oder Gate Wechsel. Aber auch für Events funktioniert diese Technologie hervorragend. Das Papierticket und der postalische Versand der Teilnehmerunterlagen gehören damit der Vergangenheit an“, sagt Andreas Grunszky.