Start Business NürnbergMesse startet in 2014 mit Rekordquartal

NürnbergMesse startet in 2014 mit Rekordquartal

Rekordauftakt ins Jubiläumsjahr 2014 für die NürnbergMesse: In der 40-jährigen Unternehmensgeschichte konnten in den ersten drei Monaten eines Jahres noch nie mehr Aussteller, Besucher und gebuchte Ausstellungsfläche im Messezentrum gezählt werden. Verglichen mit den jeweiligen Vorveranstaltungen wird deutlich, dass diese Entwicklung branchenübergreifend erfolgt und damit den Messeplatz Nürnberg umfassend weiter stärkt. Für die beiden Geschäftsführer Dr. Roland Fleck und Peter Ottmann bestätigen die positiven Quartalszahlen zur Halbzeit ihrer ersten Amtsperiode den eingeschlagenen Unternehmenskurs, der eine dynamische Weiterentwicklung der NürnbergMesse Group in klar definierten Wachstumsfeldern vorsieht.

In den ersten drei Monaten des Jahres stieg die verkaufte Ausstellungsfläche bei den internationalen Fachmessen in Nürnberg um sieben Prozent, die Zahl der Aussteller um zwei Prozent und die Zahl der Besucher um satte neun Prozent. Noch größer war das Plus, betrachtet man ausschließlich das internationale Wachstum: drei Prozent bei Ausstellern, elf Prozent bei der Fläche und zwölf Prozent beim Fachbesuch. „Nürnberg wird als Messeplatz immer internationaler“, betont Peter Ottmann. „Davon profitieren unsere Fachmessen und davon profitiert der Messestandort insgesamt.“ Fachbesuchermagneten waren insbesondere die Messen fensterbau/frontale und Holz-Handwerk (108.967 Besucher), Biofach und Vivaness (42.445 Besucher) sowie IWA OutdoorClassics (39.244 Besucher). Glänzend entwickelten sich zudem die Messen Enforce Tac (+ 58 Prozent mehr Aussteller), Euroguss (+ 33 Prozent mehr Besucher) und embedded world (+ 18 Prozent mehr Besucher). „Damit wachsen unsere Veranstaltungen deutlich über dem deutschen Branchenschnitt, den der AUMA, Ausstellungs- und Messeausschuss der deutschen Wirtschaft, in diesem Jahr für das erste Quartal mit jeweils einem überschaubaren Plus von einem Prozent bei Ausstellern und Fläche und Stagnation beim Fachbesuch angibt“, so Dr. Roland Fleck.

Neben der positiven Entwicklung der einzelnen Fachmessen zeigt sich zudem, dass durch die neue Halle 3A die Ausstellungsfläche für das Portfolio der NürnbergMesse auf nunmehr über 170.000 Quadratmeter entscheidend erweitert wurde. Für Dr. Roland Fleck und Peter Ottmann ist dies ein wichtiger Mosaikstein für die weitere Unternehmensentwicklung der NürnbergMesse: „Die weiter gestiegene Nachfrage der Aussteller zeigt, dass wir den richtigen Weg bei der Weiterentwicklung unseres Unternehmens gewählt haben. Letztendlich ist die Halle 3A so etwas wie der Turbo für unser attraktives Messeangebot!“ Bereits im ersten Quartal konnten die in diesem Rahmen verfügbaren 9.000 Quadratmeter von der Internationalen Spielwarenmesse und der fensterbau/frontale zusätzlich genutzt werden. Auf 2014 insgesamt und damit das erste Betriebsjahr bezogen, wird die neue Halle 3A bereits acht Mal belegt sein. Damit trägt die Neuinvestition dazu bei, dass die internationalen Fachmessen ihren Erfolgskurs am Messestandort Nürnberg fortsetzen.

Info: www.nürnbergmesse.de

Dr. Roland Fleck und Peter Ottmann (von links, Foto: NürnbergMesse)