Start Business Oliver Schrott Kommunikation gibt Führungswechsel bekannt

Oliver Schrott Kommunikation gibt Führungswechsel bekannt

1424

Die Agentur Oliver Schrott Kommunikation (OSK) gab bekannt, dass sich ihr Gründer Oliver Schrott im Sommer nach 31 Jahren an der Spitze des Unternehmens aus der Geschäftsführung zurückzieht und die neu geschaffene Position des Non-Executive Chairman übernimmt. Neuer CEO wird Christoph Horn. Horn wird OSK gemeinsam mit COO Michael Kemme und CFO Marc Wolter leiten, die beide bereits seit vielen Jahren zum Management-Team der Agentur gehören. Der Wechsel wird am 1. Juli wirksam.

Oliver Schrott (Foto: OSK)

Christoph Horn blickt auf eine 30-jährige Karriere in der Kommunikation zurück und gilt als ausgewiesener Experte in der internationalen Automobil- und Mobilitätsbranche. Er hat für namhafte Unternehmen wie Ford, General Motors und Opel gearbeitet und war 14 Jahre lang in verschiedenen Positionen bei Daimler tätig, davon sieben Jahre als Head of Global Communications bei Mercedes-Benz. Zuletzt war Horn Senior Vice President, Corporate Communications & Marketing bei der ZF Group.

OSK gilt als eine der führenden deutschen Agenturen für Mobilitäts- und Automobil-Kommunikation. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Köln hat Büros in Stuttgart, Berlin, New York und Peking und beschäftigt derzeit rund 250 Kommunikationsspezialisten.

Seit 2021 gehört OSK zur Omnicom Public Relations Group (OPRG), dem größten globalen Netzwerk von Kommunikations- und Beratungsagenturen der Welt und Teil von Omnicom (NYSE: OMC). Die Agentur ist Gründungsmitglied von team x, der maßgeschneiderten Omnicom-Agentur für Mercedes-Benz. Im Jahr 2023 erzielte OSK mit 29,3 Millionen Euro Honorarumsatz das beste Ergebnis in der Geschichte der Agentur.

Anzeige: Mike Karst – Keynotespeaker mit Schwerpunkt Digitalisierung