Start Business Koelnmesse mit Deutschem Ingenieurpreis ausgezeichnet

Koelnmesse mit Deutschem Ingenieurpreis ausgezeichnet

663

Die Bundesvereinigung der Straßenbau- und Verkehrsingenieure hat den „Deutschen Ingenieurpreis Straße und Verkehr“ verliehen und das stau- und schadstoffreduzierende Verkehrsleitsystem der Koelnmesse ausgezeichnet. Aus über 40 eingereichten Beiträgen erreichte die Koelnmesse mit ihrem Projekt zur Digitalisierung des Verkehrsmanagements den zweiten Platz in der Kategorie „Innovation | Digitalisierung“.

„Die Ehrung bestätigt uns in unserem großen Ziel, die Logistikprozesse bei der Koelnmesse nachhaltig zu optimieren und die Chancen der Digitalisierung konsequent zu nutzen“, sagt Messechef Gerald Böse. Die Koelnmesse sei bisher die einzige Messegesellschaft, die die enge Verzahnung von Logistikmanagement und Verkehrssteuerung in Echtzeit mit einem so hohen Digitalisierungsgrad realisiert habe. „Das ist ein wahrer Meilenstein auf unserem Weg zu einem nachhaltigen Marktplatz. Darauf sind wir stolz.“ Der Preis steht unter der Schirmherrschaft des Bundesverkehrsministers.

Um die Erreichbarkeit, Nachhaltigkeit und Effizienz bei der Abwicklung des Messeverkehrs in Köln zu verbessern, hat die Koelnmesse schon 2018 den Plan auf den Weg gebracht, den Verkehr rund um ihr Gelände völlig neu zu regeln. Um tiefgreifende Nachhaltigkeitseffekte zu erreichen, werden dabei unterschiedliche Maßnahmen wie eine KI-basierte Verkehrslenkung per Navigations-App „Nunav“, digitalisierte Verkehrsinformationssysteme und das dynamische Logistikmanagement „eSlot“ so eng miteinander verknüpft, dass sie reibungslos ineinandergreifen.

Ein zentraler Baustein ist die digitale Abwicklung der Logistikprozesse für Lieferanten und Kunden mit dem 2022 erstmals flächendeckend eingesetzten Logistikmanagementsystem eSlot. Es ermöglicht, den gesamten Logistikverkehr bei der Koelnmesse in Deutz im Vorfeld zu koordinieren. Einmal angemeldet, werden die Fahrzeuge direkt an die genaue Be- und Entladestation geroutet. Spediteure, Logistiker und Aussteller der Koelnmesse kommen dadurch just-in-time und schneller an. Darüber hinaus sorgt die Maßnahme für weniger Stau in Köln, also auch weniger CO2-Emissionen und im Ergebnis für bessere Luft. Mit eSlot erreichte die Koelnmesse bereits das Finale des Sustainable Development Award des UFI, dem weltweiten Verband in der Veranstaltungswirtschaft.

Das Gesamtkonzept und die einzelnen Maßnahmen sind im Rahmen des Green City Masterplans mit der Stadt abgestimmt und durch das BMDV im Rahmen der „Digitalisierung kommunaler Verkehrssysteme“ unterstützt und gefördert.