Start Business Messe Stuttgart gründet Tochtergesellschaft in Indien

Messe Stuttgart gründet Tochtergesellschaft in Indien

707

Die Messe Stuttgart hat eine Tochtergesellschaft in Indien gegründet. Erste Veranstaltungen sollen bereits Anfang 2024 in Bangalore und Neu-Delhi stattfinden.

Indien ist einer der wichtigsten Märkte der Zukunft und weist sich laut OECD-Wachstumsbericht vom Juni mit einer Prognose von sechs Prozent Wachstum für dieses Jahr und sieben Prozent Wachstum für 2024 als wachstumsstärkstes Land der G20 Staaten aus. Der indische Veranstaltungs- und Ausstellungsmarkt wurde 2020 auf drei Milliarden Euro geschätzt und soll bis 2026 eine Größe von 6,2 Milliarden Euro erreichen. Mit den avisierten Aktivitäten in Indien will die Messe Stuttgart auch die Anzahl der Aussteller und Besucher aus Indien am Standort Stuttgart erhöhen. Darüber hinaus sollen die Veranstaltungen in Indien eine Plattform bieten, um die Beziehungen zwischen Indien und Baden-Württemberg zu stärken.

Geschäftsführer der neuen Tochtergesellschaft ist Sachin Patil (38). Patil war bereits Jahre zuvor für andere deutsche Messegesellschaften aktiv und ist schon seit einigen Jahren als Auslandsvertreter für die Messe Stuttgart in Neu-Delhi tätig. Im neuen Jahr wird das Unternehmen die Moldex India (19. bis 23. Januar) und die Fastnex India (19. bis 23. Januar) in Bangalore durchführen, gefolgt von der LogiMAT India (28. Februar bis 1. März) in Neu-Delhi.

Anzeige: Günstige Tagungsmöglichkeiten in Baden-Württemberg