Start Business Messe Düsseldorf meldet hohen Gewinn für 2022

Messe Düsseldorf meldet hohen Gewinn für 2022

774

Ein erfolgreiches Messejahr mit weltweit 63 Veranstaltungen – davon 14 Messen und elf Gastveranstaltungen in der NRW-Landeshauptstadt – liegt hinter der Messe Düsseldorf. Dies belegen die nun vorgelegten finalen Geschäftszahlen für 2022: Die Unternehmensgruppe hat mit 310,9 Mio. Euro einen Umsatzsprung im Vergleich zum Vorjahr (108,7 Mio. Euro) hingelegt. Gleiches gilt für den Gewinn nach Steuern in Höhe von 60,5 Mio. Euro (Vorjahr: -22,4 Mio. Euro). Der Umsatz der Messe Düsseldorf GmbH liegt bei 294,9 Mio. Euro (Vorjahr: 96,1 Mio. Euro), ihr Gewinn nach Steuern bei 71,6 Mio. Euro (Vorjahr: -22,3 Mio. Euro). Auf den GmbH-Gewinn haben sich nicht-operative Sondereffekte in Höhe von rund 20 Mio. Euro positiv ausgewirkt.

(Grafik: Messe Düsseldorf)
(Grafik: Messe Düsseldorf)

Dr. Stephan Keller, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Düsseldorf und Aufsichtsratsvorsitzender der Messe Düsseldorf: „Die Messe Düsseldorf hat 2022 ein starkes Comeback hingelegt. Einen derart hohen Gewinn zu erzielen, in einem Jahr, dessen ersten Monate noch pandemiebedingt eingeschränkt waren, zeugt vom Erfolg des Geschäftsmodells Messe, von der Stärke der Düsseldorfer Weltleitmessen, der Durchschlagskraft der Unternehmensstrategie und der Attraktivität des Messeplatzes Düsseldorf. Der Wirtschaftsmotor Messe Düsseldorf läuft wieder und bringt Wohlstand nach Düsseldorf und in die Region.“

Wolfram N. Diener, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Düsseldorf, sieht die Messe Düsseldorf auf dem richtigen Weg: „Die Geschäftszahlen sprechen für sich: Wir haben in der Pandemie die notwendigen Maßnahmen ergriffen. In Kombination mit unserer traditionell hohen finanziellen Solidität haben wir es als einzige große deutsche Messegesellschaft geschafft, ohne finanzielle Unterstützung durch die Pandemie zu navigieren.“

(Grafik: Messe Düsseldorf)
(Grafik: Messe Düsseldorf)

Die Veranstaltungszahl der Messe Düsseldorf Gruppe soll auch in 2023 weiter steigen: Mit 17 Messen und neun Gastveranstaltungen in Düsseldorf sowie 43 Veranstaltungen im Ausland. Erhard Wienkamp, Geschäftsführer operatives Messegeschäft, begrüßt diese Entwicklung: „Die Relevanz von Messen ist in allen Märkten ungebrochen. Auch China ist wieder da – sogar stärker als vor der Pandemie.“ In China werden 2023 elf Messen stattfinden, im vergangenen Jahr waren es zwei. Erst im April fanden die Messen CIOSH für Arbeitsschutz in Shanghai sowie die Chinaplas für Kunststoffe in Shenzhen in einem größeren Umfang statt als vor der Pandemie. Zur Ciosh kamen beispielsweise 47.616 Besucher – 32,6 Prozent mehr als 2021 und 90,4 Prozent mehr als 2019. Die Messe Düsseldorf treibt dabei auch ihre Neugeschäftsentwicklung stark voran. Allein für die Messejahre 2022/23 verbucht die Unternehmensgruppe 16 Neuveranstaltungen in Düsseldorf und weltweit.

(Grafik: Messe Düsseldorf)
(Grafik: Messe Düsseldorf)

Die Prognose für das laufende Geschäftsjahr sieht mit 356,6 Mio. Euro einen noch höheren Umsatz der Messe Düsseldorf GmbH vor. Der Gewinn nach Steuern wird mit 37,9 Mio. Euro aufgrund geringerer Sondereffekte und weiter anhaltenden Inflationstendenzen jedoch niedriger ausfallen als 2022.

Bernhard J. Stempfle, Geschäftsführer Finanzen & Infrastruktur: „Auch das laufende Geschäftsjahr wird erfreuliche Zahlen liefern. Es ist uns nach den verlustreichen Pandemiejahren wieder möglich, in die Zukunft des Unternehmens zu investieren: Dies betrifft die digitale Transformation, um die Messe Düsseldorf intern agil aufzustellen und extern attraktive Angebote zu schaffen, die die führende Position der Düsseldorfer Weltleitmessen als Community-Plattformen stärkt. Hinzu kommt die weitere Modernisierung unseres Geländes, dessen Größe, Infrastruktur und Technik ein Erfolgsgarant des Messplatzes Düsseldorf ist.“ Insgesamt knapp 24,3 Mio. Euro möchte die Messe Düsseldorf 2023 in diese Aktivitäten investieren. Das sind deutlich mehr als im Vorjahr (18,4 Mio. Euro). In den Folgejahren soll dieser Wert stark wachsen und sich in den Jahren bis 2027 jeweils um die 40 Mio. Euro bewegen. Ein großer Teil davon entfällt auf die Modernisierung der Halle 9, die insgesamt 140 Mio. Euro kosten wird. Ein weiteres Projekt ist etwa der Bau eines modernen Food-Courts.

Anzeige: Messezimmer in Düsseldorf