Start Business MCH Group legt Geschäftsbericht für 2022 vor

MCH Group legt Geschäftsbericht für 2022 vor

635

Die Kennzahlen des Jahresabschlusses 2022 der MCH Group liegen deutlich über dem Vorjahr. Die MCH Group konnte sowohl den Umsatz wie das EBITDA im Vergleich zum Vorjahr um über 60 Prozent steigern, der Nettoverlust konnte auf 9,3 Mio. Franken verringert werden. Das geht aus der Zusammenfassung des nun von der MCH Group vorgelegten Geschäftsberichts für 2022 vor.

Das erste Trimester 2022 war noch stark geprägt von den anhaltenden Auswirkungen der Covid-19- Pandemie. Die MCH Group schätzt, dass aufgrund der negativen Pandemie Effekte total rund 45 Millionen Franken weniger Umsatz erzielt wurden. Außerdem wurden in der zweiten Hälfte des Berichtsjahres das Portfolio an Aktivitäten und Projekten einer eingehenden Analyse unterzogen. Die MCH Group hat sich von einigen Projekten getrennt, deren Wirtschaftlichkeit nicht oder nicht mehr gegeben war. Diese Entscheidungen brachten laut MCH Group aufgrund der Abschreibungen finanzielle Einmal-Effekte mit sich, die nebst dem Covid-Effekt das Ergebnis für das Jahr 2022 ebenfalls belasteten.

Ab Mai 2022 konnten wieder sämtliche Aktivitäten praktisch ohne Restriktionen stattfinden. So konnte die MCH Group unter anderem die Art Basel in Basel und in Miami Beach sowie die Premiere der Paris+ par Art Basel durchführen und auch n der Schweiz einen starken „Messeherbst” mit einer weiteren Normalisierung des Messe- und Kongressgeschäfts verbuchen. Im Bereich Experience Marketing war im zweiten Semester eine zunehmende, auch auf das laufende Jahr ausstrahlende Dynamik auszumachen, insbesondere in den USA.

Im Herbst konnte die Kapitalerhöhung, an welcher sich die beiden Ankeraktionäre Kanton Basel-Stadt und Lupa mit je 34 Mio. Franken beteiligten, mit einem Netto-Mittelzufluss von 74 Mio. Franken erfolgreich abgeschlossen werden. Damit sei die im Frühjahr 2023 fällige Rückzahlung der 100-Mio.-Franken Anleihe gesichert. Gleichzeitig sei die finanzielle Basis für die weitere Entwicklung des Unternehmens gelegt.

Für das kommende Jahr ist die MCH Group optimistisch: Sofern die angespannte geopolitische Lage sich nicht drastisch verschlechtert, wird ein weiter verbessertes EBITDA erwartet. Das Nettoergebnis 2023 wird voraussichtlich noch immer leicht negativ sein. Ab 2024 rechnet das Unternehmen mit einem positiven Nettoergebnis.

Anzeige: Workshop „Ziele und Visionen in Bewegung setzen“ für Unternehmer

An der Generalversammlung vom 4. Mai 2023 wird es zu personellen Veränderungen im Verwaltungsrat der MCH Group kommen: Christoph Brutschin (Delegierter des Kantons Basel-Stadt), Balz Hösly (Delegierter des Kantons und der Stadt Zürich) und Eleni Lionaki (Vertreterin des Ankeraktionärs Lupa Systems) werden aus dem Verwaltungsrat zurücktreten. Der Verwaltungsrat beabsichtigt in Absprache mit dem Kanton Basel-Stadt sowie dem Kanton und der Stadt Zürich, die Zahl der Mitglieder des Verwaltungsrats von neun auf sieben zu reduzieren.