Start Business NürnbergMesse: embedded world North America startet 2024

NürnbergMesse: embedded world North America startet 2024

453

Die NürnbergMesse expandiert mit ihrer Fachmesse embedded world gen Westen: Vom 8. bis zum 10. Oktober 2024 soll die erste embedded world North America in Austin im US-Bundesstaat Texas stattfinden und damit in den „Silicon Hills“, dem Herzen der amerikanischen Computer- und Softwareindustrie. Nach der Premiere für die embedded world China vom 14. bis 16. Juni 2023 in Shanghai ist die nordamerikanische Ausgabe bereits der zweite internationale Ableger des Formats aus Nürnberg.

„Eingebettete Systeme finden sich heute in nahezu jedem smarten Gerät und sind die Grundlage für die Industrie 4.0. Entsprechend groß ist die Nachfrage aus dem Ausland nach einer weiteren internationalen Branchenplattform, die wir künftig auch in den USA anbieten werden“, so Prof. Dr. Roland Fleck, CEO NürnbergMesse Group. Sein CEO-Kollege Peter Ottmann ergänzt: „Mit unseren neuen Veranstaltungen in den USA und China bedienen wir auch die regionalen Wünsche und Bedürfnisse unserer Aussteller und Fachbesucher in diesen beiden Schlüsselmärkten der embedded-Branche – und setzen gleichzeitig unseren konsequenten internationalen Wachstumskurs fort.“

Am Veranstaltungsort Austin sind Branchengrößen wie zum Beispiel AMD, Apple, Dell, Google, Hewlett-Packard, IBM, Oracle und Wincor Nixdorf versammelt. Die embedded world North America wird dort im Austin Convention Center in zwei Hallen stattfinden. „Nordamerika spielt traditionell und auch im Hinblick auf Innovationen eine zentrale Rolle für die Entwicklung der Embedded-Branche. Wir sind deshalb davon überzeugt, dass die embedded world North America schnell ihren Platz im globalen Netzwerk der Embedded-Community finden wird. Ich freue mich sehr auf diese zukunftsweisende Veranstaltung“, so Prof. Dr.-Ing. Axel Sikora, Chairman der embedded world Conference und Vorsitzender des Fachbeirats.

Da die NürnbergMesse zusammen mit ihrem Partner Weka Fachmedien künftig den US-amerikanischen Markt bedient, kommt sie auch den Wünschen der embedded-world-Aussteller nach. Diese hatten in einer Ausstellerumfrage ihre Beteiligung am US-Ableger der embedded world signalisiert: „In den USA gibt es zwar verschiedene Veranstaltungen für die Elektronikbranche, aber keine, die sich auf Embedded-Systeme fokussiert. Diese Lücke schließen wir mit der embedded world North America“, sagt Benedikt Weyerer, Executive Director embedded world.

Organisiert und durchgeführt wird die neue Veranstaltung von der US-amerikanischen Tochtergesellschaft der NürnbergMesse mit Sitz in Atlanta. „Wir werden ein Messe- und Konferenzformat entwickeln, welches das Erfolgskonzept der Leitmesse aus Nürnberg passgenau für unsere Kunden in den USA adaptiert und dabei Expertise und Produkten gleichermaßen eine Bühne bietet“, so Bill Ingwersen, Managing Director der NürnbergMesse North America Inc.