Start Business BrandRetail Lab von Liganova

BrandRetail Lab von Liganova

Liganova präsentiert sein ganzheitliches Serviceportfolio fünf  Tage lang im „BrandRetail Lab“ den EuroShop-Fachbesuchern. Neben der Inszenierung der BrandRetail-Solutions zeigte Liganova der Öffentlichkeit erstmals die Innovationen „Digital VM“ und „VDC Software“. Die zweigeschossige, Standkonstruktion diente als Showroom für die Kompetenzfelder der BrandRetail Company. „Wir haben uns gefragt, welches Set-up am Besten zu Liganova passt. In diesem Prozess sind wir relativ schnell auf das „BrandRetail Lab“ gekommen, wo wir in der Lage sind unsere Innovation, unseren Pioniergeist zu inszenieren und unsere neuen Produkte, die wir entwickelt haben, in den Mittelpunkt zu stellen. Gleichwohl ist es für uns wichtig gewesen, unsere Kompetenzen in einem „Walk of Competences“ für den Messebesucher erlebbar zu machen“, so Bodo Vincent Andrin, Founder & Managing Director von Liganova. „Das Standdesign basiert auf der Idee eines zeitgeistigen Labors“, führt die verantwortliche Architektin Jana Lucas weiter aus. „Labore sind Orte von Innovationsentwicklung und praktischer Ausführung. Dieses Setting eignet sich perfekt zur ganzheitlichen Veranschaulichung und interaktiven Vermittlung aller Kompetenzen von Liganova.“

Um einen Spannungsbogen bei den Besuchern zu erzeugen, stellte sich das Labor mit offenen und geschlossenen Außenflächen geheimnisvoll und gleichzeitig einladend dar. Die geschlossenen
Flächen wurden visuell bespielt und kommunizierten mit den Besuchern. Das Zentrum des Standes markierte das „DNA Grid“ aus 400 Kilogramm massivem Aluminium, welches die wichtigsten Facts zu Company, Kunden und Projekten darstellt. Für einen urbanen Look sorgte der Fußboden aus 550 handgeschabten Betonplatten. Die Innenwände waren zoniert nach Kompetenzbereichen: von einer eklektischen VM-Wand-Inszenierung bis zum „Live“ Manufacturing. Auf den weißen Wandflächen wurden Thesen aus den Kompetenzfeldern, wie „No story no sale“, gespielt. Aus der geschlossenen Hülle wurden Öffnungen für Schaufenster und Einblicke ins Laborinnere „herausgeschnitten“. Schnittflächen wurden farbig durch Materialwechsel abgesetzt und zeigten so deutlich das Innenleben. Die Öffnungen erschienen beliebig, waren aber strukturell in der Innenabwicklung platziert und gewähren Perspektiven in den Stand hinein. Die Schaufensterflächen sind nicht statisch, sondern proklamieren Bewegung sowohl thematisch als auch mittels integrierter Mechanik und Touchdisplay.

Info: www.liganova.com

Liganova Brand Retail Lab (Foto: Liganova)