Start Business Zweite „Soirée Umdenken“ in Frankfurt und Berlin

Zweite „Soirée Umdenken“ in Frankfurt und Berlin

Wie sieht die Zukunft der ärztlichen Fortbildung aus? Wie wird der Transparenz-Kodex umgesetzt? Wie gestaltet sich künftig die Zusammenarbeit zwischen Industrie und Ärzteschaft? Die Health Care Agentur face to face veranstaltet rund um diese Fragen die zweite „Soirée Umdenken“, auf der Experten informieren und mit den Teilnehmern diskutieren.

Nachdem auf der FSA-Mitgliederversammlung Ende November 2013 der FSA-Kodex zur Transparenz verabschiedet wurde, sind neue Aufgaben für die Pharmaindustrie entstanden. Ab 2015 muss jedes FSA-Mitgliedsunternehmen alle geldwerten Zuwendungen an Angehörige der medizinischen Fachkreise dokumentieren. Bereits im September 2013 hatte face to face die Fortbildungsreihe „Soirée Umdenken“ mit zwei Veranstaltungen gestartet. Nun wird die Reihe mit neuen, aktuellen Themen fortgeführt.

Wie sich die Industrie ab diesem Jahr auf die neuen organisatorischen Anforderungen vorbereiten muss, und wie sich die Gegensätze Transparenz und Datenschutz vereinbaren lassen, stellt Dr. Holger Diener (Geschäftsführer des FSA) in der Veranstaltung dar. Software-Lösungsansätze für die technische Umsetzung der Dokumentationspflicht erläutert ein versierter IT-Fachmann. Und Anett C. Coerper, Geschäftsführerin face to face, zeigt die Konsequenzen für die ärztliche Fortbildung und neue Modelle und Methoden auf. In der anschließenden, moderierten Diskussion haben die Teilnehmer Gelegenheit, sich über Fragen rund um die zukünftige Zusammenarbeit zwischen Industrie und Ärzten mit den Experten, Vertretern der Ärzteschaft und Kollegen aus anderen Unternehmen auszutauschen.

Die „Soirée Umdenken“ findet am 20.03.2014 in Frankfurt am Main im Steigenberger Airport Hotel und am 27.03.2014 in Berlin im Radisson Blu Hotel jeweils von 16:30 Uhr bis 20:00 Uhr statt. Die Teilnahmegebühr beträgt 125 Euro.

Info: www.soiree-umdenken.de, www.facetoface-gmbh.de