Start Business Ogilvy führt „0–100 % Mobile Office“ ein

Ogilvy führt „0–100 % Mobile Office“ ein

434

Ogilvy bietet seinen Mitarbeitenden mit der neuen „0–100 % Mobile Office“-Regelung die Möglichkeit, ihren Arbeitsplatz vollständig ins mobile Büro zu verlagern. Damit schafft die Kreativagentur die Grundlage für eine neue Ausrichtung des modernen Büros, indem dieses in erster Linie zum Ort der Kollaboration und Kultur wird.

Spätestens durch die Coronapandemie ist deutlich geworden, dass eine Anwesenheitspflicht in vielen Branchen nicht mehr zwingend notwendig ist, um erfolgreich zusammenzuarbeiten. Hybride Arbeitsmodelle sind daher keine Seltenheit mehr, doch Ogilvy will noch einen Schritt weiter gehen. In der modernen (Arbeits-)Welt können und sollen Mitarbeitende selbst entscheiden, wo sie arbeiten möchten. „Wir möchten allen die Möglichkeit geben, den Ort zu wählen, an dem sie am liebsten, besten und effektivsten arbeiten“, so Björn Bremer, Chief Executive Officer und Chief Creative Officer der Ogilvy Germany Group.

Die Büros verlieren dabei keinesfalls ihre Relevanz, sondern werden Orte des Austauschs und der Kollaboration für Meetings, Brainstormings und andere kreative Prozesse. Zusammenhalt und Spaß sollen im Vordergrund stehen, und schließlich ist auch der soziale Aspekt bei der Wahl des Arbeitsplatzes zu berücksichtigen. Dennoch soll sich niemand gezwungen fühlen, für eine bestimmte Anzahl an Tagen im Büro erscheinen zu müssen.

Um die Räumlichkeiten attraktiver zu gestalten, hat Ogilvy bereits in Renovierungen investiert. So wurden die Agenturräume teilweise umgebaut, um mehr Platz für Begegnungen zu schaffen. In diesem Zuge entstand beispielsweise die #wenotme-Zone im Frankfurter Büro, die Raum für kollaboratives Arbeiten und Teamevents bietet. „Wenn Starbucks das Wohnzimmer der 90er war, dann muss das Büro der Hang-Out Spot der 20er werden“, so Björn Bremer weiter.

Anzeige:
mld Studio34 – come in & produce Das mld Studio34 bietet ein professionelles Komplettpaket für Livestreamings, hybride Events und Messen.

Auch bei der Wahl des Büros gilt Ortsunabhängigkeit. Die Mitarbeitenden müssen nicht zwingend an einen bestimmten Agentur-Standort ziehen. „Wer für Ogilvy Frankfurt arbeitet, aber in Hamburg lebt, kann beispielsweise das Büro unserer Tochteragentur INGO Hamburg nutzen. Diese Flexibilität verschafft uns in Hinblick auf die individuelle Wohnsituation unserer Talente einen entscheidenden Vorteil auf dem Recruiting-Markt“, ergänzt Nina Kumpovic, Director Talent Management bei Ogilvy Deutschland. Zudem bietet Ogilvy seinen Mitarbeitenden die Möglichkeit, dank der „Work from Anywhere“-Regelung für bis zu vier Wochen im Jahr aus dem Ausland zu arbeiten.