Start Business Österreich zieht Bilanz zur Expo 2020 in Dubai

Österreich zieht Bilanz zur Expo 2020 in Dubai

233

Die erste Expo im arabischen Raum fand unter dem Motto „Connecting Minds, Creating the Future“ statt. Auch der Auftritt Österreichs zeigte nachhaltige Lösungen auf, um die Zukunft gemeinsam zu gestalten. 1,2 Millionen Besuche konnte der Österreich-Pavillon verzeichnen. 73,5 Prozent der befragten Besucherinnen und Besucher des Pavillons gaben an, dass sich ihr Österreich-Bild durch die Präsentation auf der Expo positiv verändert hat. Der Werbewert der österreichischen Expo-Beteiligung wird mit mehr als 14 Millionen Euro angegeben. Insgesamt waren mehr als 100 österreichische Unternehmen entweder im Rahmen der österreichischen Expo-Beteiligung, am Expo-Gelände oder bei anderen Pavillons mit Aufträgen beteiligt.

„Österreich konnte sich erfolgreich als Innovationsstandort präsentieren und zeigen, dass Nachhaltigkeit und Digitalisierung Hand in Hand gehen und einander ergänzen“, betonte Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck, und weiter: „Unser Ziel war es, die Position der Vereinigten Arabischen Emirate als größter österreichischer Handelspartner in der Golfregion weiter auszubauen. Österreich und unsere Unternehmen konnten diese große internationale Bühne als eindrucksvolle Visitenkarte nutzen. Neben den mehr als 50 Unternehmen, die im iLab – der Wissensplattform im Inneren des Österreich-Pavillons – ihre Innovationen präsentierten, waren auch österreichische Technologien in 16 anderen Länderpavillons, den Expo-Shops, sowie bei der Civil Defense und beim Deep Tunnel Storm Water System des Expo-Geländes zu finden.“

Die Expo war auch Bühne für sechs österreichische Top-Events. Die Liste reicht vom Nationentag, der Austria-Connect-Golf-Konferenz und der Start-up-Landing-Zone, die im November stattfanden, bis zu Future of Work, Wirtschaft & Kunst im Januar und Austria-Rwanda Fashion Connect im März. Während der sechs Monate Laufzeit der Expo fanden neun Messen in diversen Bereichen mit österreichischer Beteiligung statt: Gulf Traffic, Gulfood Manufacturing, Dubai Design Week, Arab Plast, Intersec, Arab Health, Medlab, Gulfood, Middle East Energy.