Start Business Zukunft der Livekommunikation im epicto Stream

Zukunft der Livekommunikation im epicto Stream

457

Am 31. März startet um 15.30 h der epicto Stream zum Thema „Zukunft der Livekommunikation“. Übertragen wird aus dem Studio 1 von epicto. Vor Ort gibt es einige wenige Gäste.

Inhaltlich geht es um die digitale Transformation und deren Beschleunigung durch die Covid-19 Pandemie, die zu den voraussichtlich größten Umbrüchen für die LiveCom-Branche seit Bestehen führen. Dazu Michel Schenk von epicto: „Kunden stellen neue Anforderungen an die Marketingkommunikation, Veranstaltungsformate verändern sich, neue Akteure mit digitaler Kompetenz gewinnen an Bedeutung, bewährte Strategiepfade müssen verlassen werden. Ergebnis: Faktisch muss sich fast das gesamte Ökosystem der Event- und Messeindustrie strategisch neu ausrichten.“

Was das für die Praxis bedeutet, wollen Sprecher wie Tilmann Köller, Manager Public Communication, Fairs & Events bei John Deere, und Prof. Dr. Carsten Schröer vom Studiengang Messe-, Kongress- & Eventmanagement an der DHBW Mannheim beleuchten. Weiterhin geht Jan Kalbfleisch vom fwd: auf eine aktuelle Studie des Research Institute for Exhibition and Live-Communication (R.I.F.E.L.) über die Zukunft der Live-Kommunikation ein. Für die Studie wurden Führungskräfte aus Marketing und Kommunikation von international tätigen deutschen Konzernen befragt. Das Novum dabei war, dass nicht nur Unternehmen der Branche befragt wurden, sondern auch die Kundenseite zu Wort kam.

Die Teilnahme am epicto Stream ist kostenlos. Eine Anmeldung ist online möglich.