Start Business Zwei neue Formate: Messe Stuttgart erweitert Portfolio

Zwei neue Formate: Messe Stuttgart erweitert Portfolio

689

Die Messe Stuttgart kündigt den Launch von zwei neuen Messekonzepten an. Geplant sind ein neues Format für Künstliche Intelligenz sowie eine Fachmesse für die Zeltindustrie. Auch wenn die Messe Stuttgart aktuell nicht für Besucherinnen und Besucher geöffnet habe, werde im Hintergrund kontinuierlich an neuen Veranstaltungsformaten gearbeitet, so Geschäftsführer Roland Bleinroth: „Als Messe Stuttgart haben wir einen klaren Wirtschaftsförderungsauftrag. Dazu gehört auch ein Gespür für neue Themen und das Erkennen von Potenzialen. Daher sind wir immer offen für neue und innovative Märkte und arbeiten stets an frischen Produkten und Formaten, die auf unserem Gelände umgesetzt werden.“

Roland Bleinroth (Foto: Landesmesse Stuttgart GmbH)
Roland Bleinroth (Foto: Landesmesse Stuttgart)

Ein solches Zukunftsthema ist die Künstliche Intelligenz (KI). Das Thema steht nicht nur in der Europäischen Union weit oben auf der Tagesordnung, auch der Slogan „AI Made in Germany“ steht für die Zielsetzung, Deutschland zu einem führenden Standort für die Entwicklung und Anwendung von KI-Technologien zu entwickeln. Ebenso verfolgt Baden-Württemberg mit „KI made in BW“ klare Ziele. Hier setzt die Messe Stuttgart künftig mit der Eigenveranstaltung AI Fusion an, ein brandneues Eventformat, das erstmals am 29. und 30. September 2022 stattfinden soll.

Ein Partner der AI Fusion ist das Tübingen AI Center, eines von fünf nationalen Kompetenzzentren für KI-Forschung. Auch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg steht als Partner hinter der Messe und veranstaltet auf dem Messegelände den parallel stattfindenden Start-up BW Summit. Die AI Fusion richtet sich an ein internationales Publikum aus Forschung, Bildung, Start-up-Szene sowie KMU und Großunternehmen. Das Format will KI greifbarer machen und bietet eine Plattform für großes KI-Lernen, Best Practices auf der Live-Bühne und eine Wissenschaftskonferenz.

(Logo: Landesmesse Stuttgart)
(Logo: Landesmesse Stuttgart)

Mit der International Tents and Structures (ITAS) greift die Messe Stuttgart ein weiteres aktuelles Thema auf: Vom 29. November bis zum 1. Dezember 2022 stellen Unternehmen rund um Zelte und flexible Strukturen ihr Portfolio in Stuttgart vor. Die neu initiierte Fachmesse soll der Branche eine Plattform bieten, um die vielfältigen Möglichkeiten rund um Zelte, flexible Strukturen, Zubehör und Dienstleistungen zu präsentieren.

Dabei sind nicht nur Lagerzelte, die für genügend Stauraum sorgen, gefragt, sondern auch flexible Lösungen, die im Notfall schnell zur wichtigen Notunterkunft umfunktioniert werden können. Veranstaltungszelte müssen neben der richtigen Größe auch eine Vielzahl an hohen Sicherheitsstandards erfüllen und Individualisierungsmöglichkeiten bieten. Gleichzeitig hört das Zelt aber nicht schon bei Gerüst und Plane auf, denn vom Boden über Heizkörper und komplexen Belüftungssystemen bis hin zum hochwertigen Interieur werden inzwischen auch ganzheitliche Lösungen gesucht.