Start Business facts and fiction schließt Event-Rahmenvertrag mit BMWi

facts and fiction schließt Event-Rahmenvertrag mit BMWi

305

facts and fiction konnte sich in einem zweistufigen Ausschreibungsverfahren beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWI) durchsetzen. Der mehrjährige Rahmenvertrag umfasst die Konzeption und Realisation aller innerdeutschen Veranstaltungen für das Bundeswirtschaftsministerium.

Das BMWi wird bereits das dritte Bundesministerium, das das Berliner Büro von facts and fiction aktuell betreut. „In unserer Berliner Niederlassung unterstützen wir Ministerien, Institutionen und Verbände bereits seit 2009 und entwickeln für sie unterschiedlichste Veranstaltungsformate und Ausstellungen im Kontext des politischen Diskurses“, sagt Sven Wolgram, der als Direktor Politische Kommunikation das Berliner Büro der Agentur leitet.

Das Ministerium führt an seinem Dienstsitz in Berlin und an externen Veranstaltungsorten eine Vielzahl von Veranstaltungen pro Jahr durch, die aus konkretem Anlass oder als Teil einer Serie organisiert werden. Bei physischer Präsenz nehmen daran im Einzelfall mehr als 1.000 Personen teil, in der Regel sind es circa 100 bis 300 Gäste. In diesen Veranstaltungen werden Kernthemen des BMWi im Rahmen von Fachkonferenzen behandelt. Die Veranstaltungen schließen analoge sowie digitale und hybride Formate ein und finden ausschließlich in Deutschland statt.

Neben öffentlichkeitswirksamen Veranstaltungen umfasst der Rahmenvertrag auch die jährliche Teilnahme an Veranstaltungen der Bundesregierung zum „Tag der offenen Tür“ und zum „Tag der Deutschen Einheit“, Veranstaltungen im Rahmen der G7-Präsidentschaft 2022 und Veranstaltungen für die 35 existierenden gemischten Wirtschaftsgremien und Kooperationsräte im BMWi.

„Uns hat beim Konzept von facts and fiction vor allem der kreative Ansatz überzeugt. Jetzt freuen wir uns auf die Zusammenarbeit in den nächsten Jahren und auf die erfolgreiche Umsetzung unserer Veranstaltungen“, sagt Tobias Fresenius, Referatsleiter Öffentlichkeitsarbeit im BMWi. „Neben Live-Veranstaltungen haben seit der Corona-Pandemie auch digitale und hybride Formate mit teils komplexen Anforderungen an Technik und Design zugenommen.“

Am Berliner Standort soll nun das Agentur-Team schrittweise aufgestockt werden. „Mit dem Ausschreibungsgewinn können wir unseren Bereich Politische Kommunikation noch weiter ausbauen“, sagt Dietmar Jähn, geschäftsführender Gesellschafter von facts and fiction. „In Berlin haben wir schon heute ein breites Spektrum von Formaten im Portfolio: Symposien, Tagungen, Konferenzen, Tage der offenen Tür, Bürgerfeste, Road Shows, Ausstellungen, Messen – und das sowohl live als auch digital oder hybrid.“