Start Business Messe Essen: Neue Fachmesse für Schmierstoffe ab 2022

Messe Essen: Neue Fachmesse für Schmierstoffe ab 2022

42

Die Messe Essen erweitert ihr Portfolio um eine zusätzliche internationale Fachmesse: Vom 6. bis 8. September 2022 gastiert die neue Lubricant Expo des britischen Veranstalters Event Partners in der Ruhrgebietsstadt. Zur Fachmesse für Schmierstoffe werden rund 200 Aussteller und 4.000 Besucher erwartet. Die Lubricant Expo richtet sich an Fachbesucher aus allen Branchen, in denen Schmierstoffe zum Einsatz kommen, und präsentiert neben fertigen Stoffen und Additiven unter anderem auch Prozessausrüstung und Maschinen. In einer begleitenden Konferenz diskutieren die Teilnehmer, wie Hersteller und Anwender ihre Nachhaltigkeitsziele erreichen können.

Oliver P. Kurth (Foto: Messe Essen)
Oliver P. Kurth (Foto: Messe Essen)

„Wir freuen uns, dass wir nach der Altenpflege, der Cable Car World und der CTCO binnen kurzer Zeit den nächsten Neuzugang in unserem Messekalender vermelden können. Die Lubricant Expo passt als internationale und spezialisierte Fachmesse perfekt in unser Portfolio“, erklärt Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Messe Essen. Aufseiten des Veranstalters herrscht große Vorfreude: „Wir sind begeistert von der Resonanz und der Unterstützung der Branche für die Lubricant Expo. In Essen haben wir den idealen Standort gefunden, das bestätigen uns unsere Aussteller bereits jetzt. Ein hochmodernes Gelände mit einer idealen Größe und einer Lage mitten im Herzen Europas – besser geht es nicht“, unterstreicht Event Director Paul Hooker.

Infratech 2020 in Essen (Foto: Rotterdam Ahoy N.V.)
Infratech 2020 in Essen (Foto: Rotterdam Ahoy N.V.)

Ein weiterer internationaler Veranstalter hat darüber hinaus seinen Vertrag in Essen verlängert: Vom 11. bis 13. Januar 2022 findet die InfraTech statt, die Fachmesse für Straßen- und Tiefbau. Zuletzt begrüßte der Veranstalter Rotterdam Ahoy 234 Aussteller und 7.989 Besucher in der Messe Essen. Im Mittelpunkt der InfraTech stehen die Themen Tiefbau, Straßenbau und Wasserbau, Ver- und Entsorgung, öffentliche Raumgestaltung und Mobilität sowie Energie und Umwelt. Begleitet wird die Fachmesse von einem Vortragsprogramm zu den Herausforderungen der Infrastrukturbranche, wie beispielsweise Digitalisierung und Starkregenmanagement.

Insgesamt sind für das kommende Jahr bereits jetzt mehr als 30 Messen in Essen bestätigt, darunter hochspezialisierte Fachmessen, internationale Leitmessen und bekannte Publikumsmessen. Den Anfang macht vom 7. bis 9. Januar die Baumesse, bevor die Essen Motor Show vom 2. bis 12. Dezember das Essener Messejahr wie gewohnt beenden wird.