Start Business Locations Messen 2020 sollen stattfinden

Locations Messen 2020 sollen stattfinden

Am 27. August haben Bund und Länder beschlossen, Großveranstaltungen noch bis Ende 2020 zu verbieten, insofern Kontaktverfolgung und Hygieneregeln nicht eingehalten würden.

Die Locations Messen sind laut Veranstalterin hiervon nicht betroffen. Für Baden-Württemberg und damit für die anstehenden ersten MICE-Fachmessen in Ludwigsburg und Mannheim gelte die Corona-Verordnung Messen des Landes als rechtliche Grundlage für eine sichere Durchführung, heißt es. Die Verordnung des Wirtschaftsministeriums und des Sozialministeriums Baden-Württemberg zur Eindämmung von Übertragungen des Coronavirus (SARS-CoV-2) auf Messen, Ausstellungen und Kongressen – kurz: CoronaVO Messen – bleibe vom Beschluss über das Verbot von Großveranstaltungen unberührt und behalte in einer aktualisierten Fassung seine Gültigkeit.

Laut der CoronaVO Messen muss die Anzahl der gleichzeitig anwesenden Besucher auf das Verhältnis der zur Verfügung stehenden Fläche angepasst werden, damit die Abstandregelungen eingehalten werden können. Datenerhebung und Hygieneanforderung sind sicherzustellen, ebenso die Regulierung der Besucherzutritte. Das Tragen einer Mund-und Nasen-Bedeckung in geschlossenen Räumen ist Pflicht.

Grundlage für die Durchführung der Locations Veranstaltungen in den jeweiligen Venues ist ein detailliertes Hygiene-und Sicherheitskonzept, das die geltenden Schutzverordnungen und Auflagen umsetzt und den Schutz aller Teilnehmer gewährleisten soll. Zahlreiche Desinfektionsmöglichkeiten sollen angeboten und erhöhte Reinigungsintervalle von Kontaktflächen durchgeführt werden.

Gemeinsam mit der gastgebenden Location und dem jeweiligen Ordnungs- und Gesundheitsamt vor Ort sind Hallenpläne zu erarbeiten, Empfangssituationen zu besprechen und die mögliche Personendichte zu analysieren. Die Kontaktverfolgung und die Regulierung der Besucherzutritte sei durch die Online-Registrierung aller Teilnehmenden sowieso gewährleistet. „Wir beschäftigen uns schon länger mit dem Hygiene- und Sicherheitskonzept, mit Zugangszeiten, Leitsystemen und einer sensorgesteuerten Besucherführung“, so Veranstalterin Nicole Stegmann, „und unsere Partner-Locations geben alles, um die gesetzlichen Bestimmungen umzusetzen und mit uns gemeinsam einen sicheren Veranstaltungsbesuch zu gewährleisten.“

Gerade auf Fachmessen, Ausstellungen und Kongressen seien Schutz-und Hygienekonzeptesehr gut umsetzbar. Unerlässlich nach der CoronaVO Messen bleibe das Tragen eines Mund- und Nasen-Schutzes, aber der Schutz könne natürlich abgenommen werden, wenn ein gastronomisches Angebot genutzt werde oder man sich auf einem Messestand mit entsprechendem Mindestabstand beraten ließe.

„Wir freuen uns auf den Restart und unsere Auftaktmesse am 8. Oktober in Ludwigsburg, die Locations Region Stuttgart“ so die Veranstalterin, „und für diejenigen, die Corona bedingt nicht an einer Messe teilnehmen dürfen oder wollen, bieten wir ab sofort unser hybrides Format an.“ Jede Messe erhält so einen Digital Twin, also ein virtuelles Abbild. Das entsprechende Messe Venue wird 1:1 mit Messeständen, Ausstellern, Bühne und Atmosphäre in 3D nachgebaut und für Online-Teilnehmer erlebbar gemacht.

Info: www.locations-messe.de