Start Business Sportfive publiziert Studie zur Wiederaufnahme von Events während Covid-19-Pandemie

Sportfive publiziert Studie zur Wiederaufnahme von Events während Covid-19-Pandemie

Besonders betroffen von der aktuellen Situation ist die Event- und Veranstaltungsbranche sowie das gesamte Sport- und Entertainment-Business. Erste Erhebungen der letzten Monate belegen die Vermutung, dass Veranstaltungsbesuche aufgrund von Covid-19 zukünftig eher rückläufig sein werden. Während sich nun Verbände, Veranstalter, Gesundheitsämter und die Politik über die Rahmenbedingungen abstimmen, um diese Erlebnisse wieder zu ermöglichen, hat Sportfive potenzielle Eventbesucher selbst befragt:

Werden die Menschen mit einem guten Gefühl zu einem Event mit dicht gedrängter Menge gehen, nur weil es wieder erlaubt ist?
Wird der Eventbesuch zukünftig eher abgewägt? Überwiegt der Sicherheits- oder der Unterhaltungsaspekt?
Unter welchen Voraussetzungen werden sie Events besuchen? Hat sich die Einstellung zum Besuch öffentlicher Veranstaltungen verändert und wie?

Neben dem allgemeinen Eventverhalten und der Einstellung zu zukünftigen Eventbesuchen wurden auch Fragen zu Sicherheits- und Hygienevorkehrungen, Organisation und Anreise sowie dem Vor-Ort-Verhalten gestellt. Außerdem gab es Abfragen zu Kommunikation, Sponsoring und Soziodemographie.

Olaf Bauer, Executive Vice President, Sportfive: „Mit dieser Studie wollen wir auf die Rahmenbedingungen Bezug nehmen, die gleichermaßen für Veranstalter und Besucher gelten. Denn auch wenn die Regierung kürzlich keine Lockerungen in Bezug auf Events oder auch Fußballspiele angekündigt hat, ist es sinnvoll bereits jetzt in die Analyse zu gehen, was den Menschen für diesen Zeitpunkt wichtig ist und wie Veranstaltungen aufgebaut werden müssen, damit sie als sicher und unbedenklich eingestuft werden.“

Info: www.sportfive.com, beyond-the-match.com